SKELETAL REMAINS: The Entombment Of Chaos

SKELETAL REMAINS: The Entombment Of Chaos

Unsere Chefin war ja von SKELETAL REMAINS´ letztem Album “Devouring Mortality” schwer begeistert. Auch mein Interesse hat Andrea mit ihrer damaligen Rezension geweckt, trotzdem habe ich es erst jetzt, zur Veröffentlichung des Nachfolgers “The Entombment Of Chaos” geschafft, mich mit der Band um den ehemaligen FUELED BY FIRE-Gitarristen Chris Monroy zu beschäftigen.

Seit Ihrer Gründung im Jahr 2011 hat die Band vor allem auf dem Drumhocker bereits so manche Umbesetzung hinter sich, bis auf Gründungsmitglied Chris Monroy ist das komplette Line-Up dieses Jahr erneuert worden. Mike De La O war zwar bereits 2011 mal in der Band, war bisher allerdings auf keiner Veröffentlichung zu hören.

Technisch und brutal drücken SKELETAL REMAINS den Hörer an die Wand

Auf ihrem vierten Album huldigen SKELETAL REMAINS weiterhin dem Old School Death Metal vor allem amerikanischer Prägung. DEATH sind ja im Zusammenhang mit dem Sound der Band schon oft genannt würden, doch auch MORBID ANGEL und CANNIBAL CORPSE haben deutlich Ihre Spuren hinterlassen. SKELETAL REMAINS feuern auf “The Entombment Of Chaos” wirklich aus allen Rohren. Brutal, technisch und mit vielen Breaks, ohne dabei wirklich frickelig zu werden, ballern sich die Amis durch die acht Eigenkompositionen sowie das DISINCARNATE-Cover “Stench Of Paradise Burning”. Das spielerische Niveau der Band ist dabei schon verdammt hoch, sei es das völlig erbarmungslose, ultra tighte Gehämmer von Drummer Charlie Koyn oder das hörenswerte Leadgitarrenspiel.

“The Entombment Of Chaos” muss zu den Genre-Highlights des Jahres gezählt werden.

Das zugänglichste Stück auf “The Entombment Of Chaos” dürfte “Tombs Of Chaos” sein, welches zwischen straightem Blastbeat-Geballer und fettem Mid Tempo Groove wechselt. Hier üben sich die Musiker vergleichsweise in Zurückhaltung. Mit “Eternal Hatred” gibt es außerdem noch eine fieses, langsam kriechendes Stück, welches an vergleichbare Stücke aus dem Hause MORBID ANGEL erinnert. Eine finstere Beschwörung über sechs Minuten. Alles in allem haben SKELETAL REMAINS hier ein rundum gelungenes, brutales und technisch feines Death Metal-Album abgeliefert, welches sicher zu den Genre-Highlights dieses Jahres gezählt werden muss.

Veröffentlichungsdatum: 11.09.2020

Spielzeit: 48:16

Line Up:
Chris Monroy – vocals, guitars
Mike De La O – guitars
Noah Young – bass
Charlie Koryn – drums

Label: Century Media

Facebook: https://www.facebook.com/SkeletalRemainsDeathMetal
Big Cartel: https://skeletalremains.bigcartel.com

SKELETAL REMAINS “The Entombment Of Chaos” Tracklist

Cosmic Chasm (Intro)
Illusive Divinity (Lyrics-Video bei YouTube)
Congregation Of Flesh (Video bei YouTube)
Synthetic Impulse
Tombs Of Chaos
Enshrined In Agony (Instrumental)
Dissectasy (Video bei YouTube)
Torturous Ways To Obliteration
Eternal Hatred
Unfurling The Casket
Bonus track:
Stench Of Paradise Burning (DISINCARNATE cover)

agony&ecstasy
Seit 2005 bei vampster und hauptsächlich für CD Reviews zuständig. Genres: Power, Speed und Thrash Metal, Epic Metal, Death Metal, Heavy Rock, Doom Metal, Black Metal.