SIGH: Shiki

SIGH aus Japan melden sich nach einigen Compilations mit ihrem 12. Full Length-Album “Shiki” zurück. Die Japaner machen sich beim Titel gleich eine Eigenheit ihrer Sprache zunutze: Je nachdem, welche Kanji-Schriftzeichen man für ein Wort wählt, können spezifische Bedeutungen des Wortes betont bzw. hervorgehoben werden. “Shiki” in diesem Fall fokussiert laut SIGH auf die Bedeutungen “Zeit zu sterben” und “vier Jahreszeiten”. Es geht – trotz der hohen Temperaturen – schließlich auf den Herbst zu und dieser Herbst ist, soweit man bei SIGH überhaupt von “Gewohnheiten” sprechen kann, abwechslungsreich, progressiv und wild. 

Bongos, Saxophon und knackige Gitarren

Im Rahmen der typischen SIGH-Verrücktheit kommen auf “Shiki” unter anderem Bongos, Saxophon und knackige Gitarren zum Zug – vor allem das rasante “Shikabane” punktet mit dem Bongo-Ausflug. “Satsui” überrascht mit orientalisch-anmutendem Männer-Clean-Gesang in Kombination mit schwarzmetallischem Gekeife, während sich “Fuyu Ga Kuru” jazzig gibt und so “beruhigend” ist, wie SIGH maximal sein können. Zugegeben, “Shiki” fühlt sich zu Beginn ungewohnt schwerfällig an, gewinnt aber dann an Fahrt und Finesse. Über die gesamte Spieldauer fällt “Shiki” so gesamtheitlich etwas ab im Vergleich zum 2018er Output “Heir to despair”, doch SIGH sind noch immer eine Klasse (und beinahe ein Genre) für sich. 

Progressiv und japanisch

SIGH bleiben ihren neueren Klängen auf “Shiki” somit treu – die “Scorn Defeat”-Zeiten sind lange vorbei, selbst wenn bei den Japanern noch immer schwarzmetallische Kreischpassagen ihre Auftritte haben. Die japanischen Lyrics tragen zur Eigenwilligkeit von “Shiki” bei und so dürften alle, die sich auf die progressive SIGH-Achterbahn getrauen, die angebotene Genre-übergreifende und wilde Fahrt mehr als genießen. Verrückt und gut.

Veröffentlichungsdatum: 26.08.2022

Spieldauer: 46:03

Label: Peaceville

Website: https://www.instagram.com/sighofficialjapan/

Line Up
Mirai –  Vocals, Keyboards, Flöte
Dr. Mikannibal –  Vocals, Saxophon
Satoshi Fujinami – Bass

Gastmusiker
Frédéric Leclercq (KREATOR) – Gitarren
Mike Heller (FEAR FACTORY, RAVEN) – Drums

SIGH “Shiki” Tracklist

1 Kuroi Inori
2 Kuroi Kage
3 Shoujahitsumetsu
4 Shikabane
Satsui – Geshi No Ato (Video bei YouTube)
6 Fuyu Ga Kuru
7 Shouku
8 Kuroi Kagami
Mayonaka No Kaii (Video bei YouTube)
10 Touji No Asa