ROSE TATTOO: Blood Brothers

ROSE TATTOO: Blood Brothers

Passend zur Europatour gibt es vom 2007er-Album „Blood Brothers“ der Australier ROSE TATTOO eine Tour-Edition, welche neben dem Album den Live-Mitschnitt der WACKEN-Show von 2006 auf DVD enthält. Wer das Album noch nicht hat, sollte also nun endlich zugreifen.

Die Scheibe beginnt mit dem Cover von STEVIE WRIGHT´s (THE EASYBEATS, JESUS CHRIST SUPERSTAR) „Black Eyed Bruiser“, das ja bereits 2006 als Appetithappen per Single veröffentlicht wurde. Bei treibenden Rock`n´Rollern wie dem etwas an AC/DCs „Let there be rock“ erinnernden „Slipping Away“, dem nach den eigenen Hit-Oldie „Rock`n´Roll Outlaw“ klingenden „Once In A Lifetime“ und vor allem den groovenden „1854“ und „Sweet Meat“ steppt das Känguru, tanzt der Koala. Natürlich wird man wieder von einem treibenden Uptempo-Boogie entlassen in bester „Astra Wally“ und „Suicide City“-Manier.
Trotz der Partystimmung auf „Blood Brothers“ zieht sich eine spürbar sentimentale Ader durch die Songs, der schmerzliche Verlust von Bandkopf/Slideguitarmonster Peter Wells und dem ehemaligen Basser Ian Rilen, welche beide Mitte 2006 an Krebs verstarben, hat deutlich Spuren hinterlassen. In den Herzen der Band und der Fans mag dies Narben hinterlassen haben, musikalisch füllt Mick Cocks (DOOMFOXX) die Lücke an der Gitarre gut aus, während der letzte Basser Steve King die Band verlassen hat und vom Ur-Mitglied Geordie Leach ersetzt wurde, der die ersten vier Bandklassiker mit eingespielt hat.

ROSE TATTOO rocken trotz schwerer Verluste

Natürlich sind ROSE TATTOO nicht mehr so wild, dreckig und ungezügelt wie auf den ersten 2-3 Scheiben. Irgendwo spürt man, dass hier alte Hasen ihren Spaß haben, und dabei den Großteil der jungen AC/DC-Clones und Rotz-Rock-Bands gnadenlos in die Wüste rocken. Wer das Album noch nicht hat und fehlerfrei nacheinander Rock`n´Roll, Whiskey und Kick-Ass-Boogie sagen kann, der sollte spätestens bei dieser Tour-Edition zugreifen.

Älter, nicht mehr so wild, aber immer noch ROSE TATTOO

Erleichtert wird diese Entscheidung auch durch die Zugabe. Als DVD mit gutem Bild und Sound gibt es die Show von der Show 2006 in WACKEN. Unterstützt von Matthias Röhr (BÖSE ONKELZ) an der Gitarre gab es hier neben einigen aktuellen Songs von „Blood Brothers“ natürlich ein buntes einstündiges Best Of-Programm mit unverzichtbaren Klassiker wie „Rock`n´Roll Outlaw“, „Remedy“, „Rock`n´Roll Is King“ und „Nice Boys“. ROSE TATTOO bringen ordentlich Dreck auf die Bühne, rocken das schon müde Publikum noch mal ordentlich durch. Auch oder gerade weil man die Show live gesehen hat eine tolle Sache. Egal, ein paar Interviews runden dieses Package ab, das zudem in toller Aufmachung daher kommt.

Wer ROSE TATTOO-Fan ist oder werden will, kann hier bedenkenlos zugreifen. Wer das Album bereits hat, könnte zumindest wegen der DVD über einen erneuten Kauf nachdenken.

Veröffentlichungstermin: 13.06.2008

Spielzeit: 40:51 Min.

Line-Up:
Angry Anderson – Vocals
Mick Cocks – Guitars
Dai Pritchard – Guitars
Steve King – Bass
Paul DeMarco – Drums

Produziert von Mark Opitz
Label: Wacken Records/SPV

Homepage: http://www.rosetattoo.com.au

Tracklist:
Blood brothers-CD
1. Black eyed bruiser
2. Slipping away
3. Once in a lifetime
4. 1854
5. City blues
6. Sweet meat
7. Man about town
8. Creeper
9. Stand over man
10. Nothing to lose
11. Lubricated

Live at Wacken 2006-DVD
1. Rock`n´Roll outlaw
2. Man about town
3. Remedy
4. Black eyed bruiser
5. Assault & battery
6. Tramp
7. Sweet meat
8. Rock`n´Roll is king
9. Manzil madness
10. Once in a lifetime
11. Nice boys
12. Bad boys for love
12. Astral Wally

Frank Hellweg
Frank (“WOSFrank”) ist seit 2002 bei vampster und alt genug, um all die spannenden Bands live gesehen zu haben, als die selber noch jung und wild waren! Er kümmert sich um Reviews, News und andere Artikel sowie um interne Hintergrundarbeit. Lieblingsbands: TROUBLE, CANDLEMASS, BLACK SABBATH, SWALLOW THE SUN. Genres: Doom, Stoner, Classic/Retro/Hard Rock, US/Power Metal, Southern/Blues Rock, Psychedelic/Progressive Rock, Singer/Songwriter.