ORBIT CULTURE: The Forgotten [EP]

ORBIT CULTURE lassen nicht locker: “The Forgotten” serviert einen Nachschlag zum vierten Studioalbum “Descent” (2023), der zugleich als Einstiegsdroge in den Sound der Schweden fungieren könnte.

Viel zu schade für die Resterampe: Landeten B-Seiten als Überschuss früher vorwiegend im Bonusteil diverser Maxi-Singles, Sondereditionen oder gar in der Tonne, erfährt zunächst aussortiertes Material im Streaming-Zeitalter eine völlig neue Wertschätzung. Gerade der digitale Vertriebsweg spielt den Bands – wenngleich nicht finanziell, so zumindest marketingtechnisch – in die Hände, um im Gespräch zu bleiben. Keine vier Monate nach dem konstant starken „Descent“ (2023) überraschen ORBIT CULTURE daher mit einem nicht minder deftigen Nachschlag.

Konsequenterweise steht „The Forgotten“ seinem direkten Vorgänger qualitativ in keiner Weise nach, sondern vereint haargenau dieselben Stärken des Hitalbums im Kurzformat. Der groovende Mix aus melodischem Death Metal und Thrash-Spitzen drängt ebenso massiv nach vorne, ohne dabei ins Eindimensionale abzudriften. Dabei sorgt die mächtige Produktion für die nötige Durchschlagskraft, während das Rhythmusfundament die ideale Mischung aus Eingängigkeit und energischem Drive zusammenrührt. Zu spüren ist das im hämmernden Opener „While We Serve“ genauso wie in „The Upheaval“, wo Gitarrist und Sänger Niklas Karlsson die donnernden Death-Growls zeitweise gegen etwas Hetfield-Timbre (METALLICA) eintauscht.

“The Forgotten” funktionier als Nachschlag genauso wie als Einstiegsdroge in den Sound ORBIT CULTUREs

Dem unnachgiebigen Grundcharakter des Materials setzen ORBIT CULTURE in dezenter Weise atmosphärische Synthesizer sowie ruhige, teils unheilschwangere Passagen entgegen, um die Spannung selbst in den umfassenderen Kompositionen aufrechtzuerhalten. Dass im achtminütigen „Sound of The Bell“ darüber hinaus noch einige klar gesungene Zeilen hinzukommen, macht den Querschnitt schließlich perfekt. Alle Trademarks vereint in einem Mikrokosmos: „The Forgotten“ funktioniert als unerwartete Zugabe genauso wie als Einstiegsdroge in den oft mitreißenden Sound der Skandinavier, denen das Konzept der Resterampe dieser Tage vollkommen zu Recht fremd erscheint.

Veröffentlichungstermin: 01.12.2023

Spielzeit: 18:43

Line-Up

Niklas Karlsson – Vocals, Gitarre
Richard Hansson – Gitarre
Fredrik Lennartsson – Bass
Christopher Wallerstedt – Drums

Produziert von Niklas Karlsson

Label: Seek & Strike

Homepage: https://www.orbitculture.com/
Facebook: https://www.facebook.com/OrbitCulture

ORBIT CULTURE “The Forgotten” Tracklist

  1. While We Serve (Visualizer bei YouTube)
  2. The Upheaval
  3. Sound Of The Bell
Total
0
Shares
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner