NOISECORE FREAK / ASK HEROIN SALLY: Apathetic Infant Skull [Split-CD]

NOISECORE FREAK / ASK HEROIN SALLY: Apathetic Infant Skull [Split-CD]

Und ich dachte, den gibt´s gar nicht mehr. Fast drei Jahre lang war der NOISECORE FREAK alias Chris Stepniewski in der Versenkung verschwunden. Jetzt kehrt er zurück, grimmig und gemein wie eh und je. Dabei fällt auf, dass er sich nicht sonderlich gewandelt hat, es gibt immer noch völlig chaotischen und wilden Grindcore zu hören, der THE BERZERKER wie Schulmädchen aussehen lässt und der Abgebrühtheit von AGORAPHOBIC NOSEBLEED in nichts nachsteht. Trotzdem sind die Songs sehr abwechslungsreich, ungewöhnlich aufgebaut, so dass man die sechseinhalb Minuten Lärm auch für einen kompletten Song halten könnte. Das ist ganz schön anstrengend, vor allem weil der kranke Grind auch noch mit psychotischen Samples angereichert wurde. Definitiv nichts für Menschen mit normalen Hörgewohnheiten, aber immer wieder mal für einen Hirnfick gut.

Aber im Vergleich zu dem, was ASK HEROIN SALLY bieten, ist der Beitrag von NOISECORE FREAK kommerzielle Kinderkacke. Wer ASK HEROIN SALLY ist? Auch Chris Stepniewski. Und hier macht er dasselbe wie NOISECORE FREAK, nur ohne Musik. Nur kranke Synthies und Samples. Ob das Sinn macht? Ob das nötig ist? Keine Ahnung. Auf jeden Fall sind diese Soundcollagen ideal, wenn man sich mal wieder zu viel Heroin gespritzt hat und den Horrortrip seines Lebens erlebt. Wenn man so will, ist das brutaler Ambient, kalt und zynisch. Unter dem Gesichtspunkt machen diese Geräusche doch Sinn.

Klar, der NOISECORE FREAK macht seine Sache wieder sehr gut, ist radikaler und brutaler als je zuvor. Aber ob ASK HEROIN SALLY von Nöten waren, steht auf einem anderen Blatt. Irgendwie gut ist das schon. Für beide Bands gilt, wer Wert auf Nachvollziehbarkeit legt, dem ist hiervon schwer abzuraten. Davon abgesehen ist die Aufmachung der CD durchaus gelungen, nur der vierminütige Studioreport ist eher langweilig. Und ich brauche jetzt sowieso erstmal Schmerztabletten.

Veröffentlichungstermin: 2006

Spielzeit: 16:18 Min.

Line-Up:
NOISECORE FREAK & ASK HEROIN SALLY:
Chris Stepniewski

http://www.noisecorefreak.com

noisecorefreak@hotmail.com

http://www.askheroinsally.com

info@askheroinsally.com

Produziert von Chris Stepniewski
Label: Deadsix Communications

Tracklist:
NOISECORE FREAK
1. Submissive Meathook Posture
2. Coil Tips
3. 69

ASK HEROIN SALLY
4. Railway Ash Mirror
5. Sick Eats Sex
6. Cataract Lace DV Mix