MORD: Christendom Perished

MORD: Christendom Perished

Wir kennen es alle aus dem Fremdsprachenunterricht. Neue Vokabeln müssen mühsam gelernt werden, Verbformen sind per se immer ein Problem und wenn man sich darüber freut, dass eine Fremdsprache nicht etliche Präpositionen mit scheinbar willkürlichen Wünschen hat, lauern hinter der nächsten Seite dafür ungezogene Endungen. MORD machen es ihren deutschsprachigen Anhängern dafür einfach – denn die Bedeutung des Bandnamens ist auf Norwegisch wie auf Deutsch dieselbe. Auch die Songtitel müssen nicht übersetzt werden, der Konzentration auf das schwarzmetallische Schaffen dieses 1999 gegründeten Duos steht also nichts im Wege.

Spätestens bei den ersten Klängen von Christendom Perished wünscht man sich allerdings, doch etwas an den Titeln von MORD herumknobeln zu dürfen. In einer matschigen, undynamischen Produktion tummelt sich hier nämlich nur eine nichtssagende Black Metal-Raserei. Stilistisch schielt man zu den alten Zeiten von MARDUK und BEHEMOTH, doch reichen MORD zu keiner Sekunde an die Qualitäten dieser Vergleichsbands heran. In Opus II und Opus III betritt als Effekt kurz eine Kettensäge das Feld, doch interessanter macht dies die Songs nicht. Außerdem besticht nicht nur Opus III durch ein Nähmaschinen-Blastgewitter der merkwürdigen Art: Die Blastbeats werden nicht durchgehalten, sondern enden in rumpeligen Abschlüssen, welche den Songs nicht zuträglich sind. Die Vocals und die Saitenfraktion bewegen sich ebenfalls auf abgetretenen Pfaden, auf denen die Atmosphäre und die Klasse schon lange nicht mehr vorhanden sind.

Christendom Perished ist insgesamt ein enttäuschendes Album. Fans der Raserei werden ob der fehlenden Drumming-Qualitäten kaum davon befriedigt. Wer Black Metal mit Atmosphäre und Seele sucht, wird ihn bei MORD ebenfalls nicht finden. Ein öder Output.

Veröffentlichungstermin: 01.03.2006

Spielzeit: 36:54 Min.

Line-Up:
Nordra: Gitarre, Bass, Vocals
Necrolucas: Drums

Label: Southern Lord Records

Homepage: http://www.mord-horde.com

Email: mord@epost.no

Tracklist:
1. Opus I
2. Opus II
3. Opus III
4. Opus IV
5. Opus V
6. Opus VI
7. Opus VII
8. Opus VIII

Arlette Huguenin Dumittan
Arlette ist seit 2000 bei vampster und unsere Schweizer Fachfrau für schwarze Musik und vegane Backrezepte. Lieblingsbands: DARKTHRONE, MAYHEM, HAIL OF BULLETS. Genres: Black Metal, Death Metal, Dark Metal/Rock.