IFRINN: Caledonian Black Magicking [EP]

Ein geheimes Grüppchen an Schotten gründet im Jahr 2013 IFRINN und veröffentlicht im Jahr 2016 ihr selbstbenamstes Demo. Mit der EP “Caledonian Black Magicking” erscheint nun eine EP als zweiter Output und die Marschrichtung haben IFRINN seit ihrem Demo nicht geändert. Verhallter, roh produzierter Black Metal steht auf dem Programm. Irgendwo zwischen Satans Haggisküche und einer dämonischen Whiskeybrennerei rauschen IFRINN durch hypnotische Schwarzmetalllandschaften, die einen unterdurchschnittlichen Spannungsbogen aufweisen – was bei Songs, die nie unter sieben Minuten lang sind, doch eher negativ auffällt. Es reicht einfach nicht, Riffs aneinanderzureihen und nach langsameren Parts wieder energielos in Midtempo-Gefilde zu gleiten. IFRINNs “Caledonian Black Magicking” bietet so leider gar nichts Magisches, sondern nur Vielgehörtes mit einem Stempel neueren Datums. Schade.

Veröffentlichungsdatum: 30.04.2021

Spieldauer: 25:00

Label: The Sinister Flame

Website: http://www.facebook.com/ifrinnofficial

Line Up

Geheim.

IFRINN “Caledonian Black Magick” Tracklist

1. Caledonian Black Magick (8:39) (Audio bei Decibel Magazine)
2. Silent Seas of Sorcery (7:56)
3. Stellar Zephyrs (7:55)