FOREVER STILL: Tied Down

FOREVER STILL: Tied Down

Manches Mal kann so ein Karriere-Boost ganz schön plötzlich erfolgen. Aktuelles Beispiel hierfür sind FOREVER STILL, die gleich ihr Debütalbum Tied Down über Nuclear Bast veröffentlichen konnten. Und dieser Deal bei einem Major Label kommt nicht von ungefähr, als dass die Dänen einen reif wirkenden und schlüssigen Modern Metal zu bieten haben, der bewusst an EVANESCENCE und LACUNA COIL erinnert.

Demzufolge stehen bei FOREVER STILL gefällige und eingängige Melodien im Vordergrund, die von der abwechslungsreichen und durchaus charismatischen Stimme von Maja Shining getoppt werden. Im Tempo verharren die Dänen im Mid-Tempo und lassen demnach wenig anbrennen. Auch erweist sich die Spieldauer der einzelnen Tracks als Radio tauglich, so dass das Mainstream-Fenster geöffnet wird. Gerade bei ruhigeren Tracks mit Ohwurm-Refrains wie Miss Madness ist dieses Fenster dann sperrangelweit geöffnet.

Dass man es aber trotzdem auch mit einer Metal-Band zu tun hat, zeigen flottere Nummern wie der Opener Scars oder Awake The Fire. Weiterhin erproben sich FOREVER STILL auch in elektronischen Spielereien (Alone) und setzen in mehreren Songs auch auf ein kurzes Gitarren-Solo. Tied Down hat also durchaus Hand und Fuß. Die Zusammenstellung der Songs ist sinnig und stimmig und das Album als Ganzes geht runter wie Öl. Die eine oder andere Ecke oder Kante wäre für meinen Geschmack schon noch ganz gut gewesen, aber das ist bekanntlich Geschmackssache.

Veröffentlichungstermin: 21.10.2016

Spielzeit: 34:24 Min.

Line-Up:
Maja Shining – Gesang
Mikkel Haastrup – alle Instrumente

Label: Nuclear Blast Records

Homepage: http://foreverstill.dk

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/foreverstill

Tracklist:
1. Scars
2. Once Upon A Nightmare
3. Miss Madness
4. Awake The Fire
5. Breathe In
6. Save Me
7. Your Light
8. Alone
9. Break The Glass
10. Tied Down

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Symphonic Metal, Doom, Melodic Death und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Symphonic Metal, Gothic Metal, Melodic Death Metal, Doom.