DRAGONSFIRE: Visions Of Fire

Die NWOBHM/Trve/Heldenmetal-Fraktion sollte unbedingt mal reinhören.

Die Hessen DRAGONSFIRE haben mir durchaus Angst gemacht, Bandname und Cover deuteten eher an, dass ich mir mit kitschigem Symphonic/Happy-Metal die Finger verbrenne. Glück gehabt, die zweite Scheibe Visions of fire entpuppt sich tatsächlich als heißes Eisen.

Purer traditioneller Metal der zeitlosen Art ist angesagt. Da sind sofort IRON MAIDEN auf den Grill, nette Twinguitars singen aus den Boxen, bei der Bandhymne Dragonsfire rockxxx rumpeln auch mal MOTÖRHEAD vorbei, MANOWAR/HAMMERFALL-Helden können in die Schlacht ziehen, ebenso Freunde des Teutonen-Metal wie PARAGON. Diese doch etwas ausgenudelten Sounds bringen DRAGONSFIRE mit so viel Frische und Leidenschaft, dass es tatsächlich richtig Spaß macht. Die Songs sind durchdacht, überschreiten trotz Klischeetexten nie die gefährliche Kitschgrenze. Hier klingt nichts nach HeMan-Puppen, Visions of fire ist für echte Helden. Kuttenträger mit Bierfass im Rucksack werden die Scheibe lieben. Dazu passen auch die angenehm rauen Vocals. Mit dem locker-flockigen Rocker Shine on zeigen DRAGONSFIRE deutlich, dass sie mehr zu bieten haben als Standardsongs für die Trve-Metal-Schublade. Das alles in gutem Sound, die NWOBHM/Trve/Heldenmetal-Fraktion sollte unbedingt mal reinhören, DRAGONSFIRE rockxxx!

Veröffentlichungstermin: 05.12.2008

Spielzeit: 45:40 Min.

Line-Up:
Thassilo Herbert: Vocals, Bass
Matthias Bludau: Guitar
Timo Rauscher: Guitar
Jan Müller: Drums

Label: Pure Steel Records

Homepage: http://www.dragonsfire.de

MySpace: http://www.myspace.com/dragonsfiremetal

Tracklist:
1. Devil´s road
2. Wings of death
3. Dragonsfire Rockxxx
4. Burning for metal
5. Rebellion – The kingdom of heaven
6. The defendant
7. Shine on
8. The other side
9. Oath of allegiance