DIE HAPPY: VI

Auch wenn die metallischen Restbestände im Klangbild von DIE HAPPY schon lange der Vergangenheit angehören, muss man der Band um Marta Jandova attestieren, dass sie dank der jahrelangen Erfahrung zu den besten Songwritern im deutschen Rockzirkus gehören.

Auch wenn die metallischen Restbestände im Klangbild von DIE HAPPY schon lange der Vergangenheit angehören, muss man der Band um Marta Jandova attestieren, dass sie dank der jahrelangen Erfahrung zu den besten Songwritern im deutschen Rockzirkus gehören. Ganz gleich ob sie es wie im Opener Around The World rockig-flott angehen lassen oder melancholisch wie in Still Love You – stets greift ein Part in den nächsten, stets bohrt sich die Hookline unnachahmlich ins Ohr. Den Weg dorthin finden leider auch Texte, die einmal mehr arg tief in der Du und ich-Beziehungskiste zwischen Schmetterlingen und Blumen wühlen, doch die ausdrucksstarke Stimme von Marta und die routinierten und doch nie langweiligen Arrangements machen dieses Manko locker wett, sodass VI die Fans begeistern dürfte. Besonderes Augenmerk verdienen das eindringliche Peaches mit seiner leicht punkigen Attitüde und das pumpende, an tanzbare GARBAGE-Stücke erinnernde Sweet Sensation. Noch zwei, drei mehr Kracher wie diese und das sechste Studioalbum könnte sogar an die besten Zeiten von Beautiful Morning anknüpfen, doch dazu befinden sich dann doch zu viele ruhige und etwas vorhersehbare Songs auf VI, die zwar musikalisch einwandfrei dargeboten werden und auch hängen bleiben, den letzten Pfiff aber vermissen lassen. In die Sammlung hochklassiger Veröffentlichungen aus dem Hause DIE HAPPY reiht sich das Album dennoch ein.

Veröffentlichungstermin: 18.04.2008

Spielzeit: 39:10 Min.

Line-Up:
Marta Jandová – Gesang
Ralph Rieker – Bass
Thorsten Mewes – Gitarre
Jürgen Stiehle – Schlagzeug

Produziert von Udo Rinklin
Label: Sony/BMG

Homepage: http://www.diehappy.de

Email: diehappy@diehappy.de

Tracklist:
Around The World
Still Love You
Don´t You
Peaches
Easy Come Easy Go
Sweet Sensation
You´ll Never Know
Hysteria
Wannabe
Genius Venus