CRYSTAL EYES: In Silence They March

Eine perfekt umgesetzte CD, auf hohem Niveau eingesungen und trotz (oder wegen) einem ausgeprägten Kinderlied-Charakter irgendwie geil.

Bisschen schwierig eine CD objektiv zu besprechen, zu der Boxmeister und Vampiria am Frühstückstisch hämisch grinsend mitschunkeln. CRYSTAL EYES machen es einem auch nicht gerade leicht. Einerseits ist die extrem melodisch gespielte Power (?) Metal Schiene ja durch übermäßiges Befahren für viele Bands zum Abstellgleis geworden. Soll heißen: originell ist das nun alles wirklich nicht. Zuckersüße Melodien und ohrschmeichelnde Refrains über schneller, aber kraftloser Double Bass, das Übliche halt. Andererseits erwischt man sich selbst, wie schon nach zweimaligem Anhören fast jedes Solo und jeder Chor freudiges Wiedererkennen auslösen. Außerdem beherrscht Bandboss Mikael den eingestreuten Metal Scream wie nur ganz wenige aus der Riege der Bombast/ Melodic/ Trallala und Hopsasa Metaller. Schön hoch und gemein schneidet seine Stimme in diesen Momenten durch eine etwas gewöhnungsbedürftige Interpretation der Texte. Zu einem Chor wie „In Silence They March, Hundreds Of Thousands Of Living Dead, For Vengeance They March, They Will Not Rest ’Til The Living Is Dead“ (aus dem Titelsong) passt keine superfröhliche Melodieführung. Trotzdem eine perfekt umgesetzte CD, auf hohem Niveau eingesungen und trotz (oder wegen) einem ausgeprägten Kinderlied-Charakter irgendwie geil. Und ich geh’ jetzt ’ne Runde Witches hunten und Warlocks slayen und die Welt von Filth und Decay cleanen. Hossa!

Wings

Spielzeit: 62:19 Min.

Line-Up:
Mikael Dahl – v, g

Jonathan Nyberg – g

Claes Wikander – b, key

Kujtim Gashi – dr

Produziert von CRYSTAL EYES & Detlef Mohrmann
Label: Shark Records

Homepage: http://www.crystaleyes.net

Tracklist:
1.Time Flight 2.Cursed And Damned 3.Sons Of Odin 4.The Grim Reaper’s Fate 5.The Undead King 6.In Silence The March 8.Adrian Blackwood 9.Witch Hunter 10.The Rising 11.Knights Of Prey 12.Somewhere Over The Sun 13.Winternight