CAPRA: In Transmission

CAPRA mischen auf “In Transmission” Hardcore und Metal mit viel Wut, Leidenschaft und Authentizität.

Sie haben uns am Anfang tatsächlich drangekriegt. Als nach dem Intro „(Exordium)“ der Opener „Hollow Doll“ mit Blast Beats und schneidenden Gitarren losbrettert, holen wir umgehend die Winterjacke aus dem Schrank. Doch was kurzzeitig wie Post Black Metal anmutet – der Bandname CAPRA, lateinisch für Ziege, wäre dahingehend durchaus kompatibel -, ist nach 70 Sekunden schon wieder vorbei.

Die US-Amerikaner wissen jedenfalls, wie man sich in Szene setzt, denn der wachrüttelnde Auftakt des knackigen „In Transmission“ bleibt in Erinnerung. Locker lässt das Quartett im Folgenden übrigens nicht: Schnell lassen sich die wutgeladenen und stets aggressiven Kompositionen grob im Hardcore verorten, wobei es CAPRA vor allem auf maximale Intensität ankommt.

CAPRA bleiben auf “In Transmission” durchgehend am Anschlag

Schlüssel hierfür ist Frontdame Crow Lotus, deren leidenschaftliche und authentische Vocals unter die Haut gehen. Würde Julie Christmas (Ex-MADE OUT OF BABIES) in einer Hardcore-Band singen, das Resultat wäre vermutlich nicht weit von CAPRA entfernt. Musikalisch bleibt „In Transmission“ jedenfalls am Anschlag: Dezente Thrash-Einflüsse blitzen in „The Locust Preacher“ hervor, „Medusa“ addiert dem Grundrezept etwas Noise hinzu.

Nicht selten scheinen CAPRA auch von den älteren EVERY TIME I DIE inspiriert, wobei vor allem deren härtere Seite Pate gestanden hat. Dass „In Transmission“ dagegen schon nach einer guten halben Stunde den Schlussstrich zieht, ist nur konsequent: kurz, intensiv, schmerzhaft – als würden die Musiker uns Erbarmen zeigen, nachdem uns das dynamische „Transfiguration“, das zwischendurch leicht thrashige „Paper Tongues“ und das furiose „Red Guillotine“ zuvor gehörig vermöbelt hatten.

CAPRA überzeugen mit Wut, Leidenschaft und Ehrlichkeit

Es ist die einzige Verschnaufpause, die wir bekommen, bevor wir uns erneut in den Ring stürzen. Auf das Überraschungsmoment können sich CAPRA dann zwar nicht mehr verlassen, am Ende kriegen sie uns aber trotzdem: mit Wut, mit Leidenschaft und mit einer ungemein erfrischenden Portion Ehrlichkeit.

Veröffentlichungstermin: 23.4.2021

Spielzeit: 32:28

Line-Up

Crow Lotus – Vocals
Tyler Harper – Guitar
Jeremy Randazzo – Drums
Ben Paramore – Bass

Produziert von Jai Benoit und Taylor Young (Mix)

Label: Blacklight Media / Metal Blade

Homepage: https://capraband.bandcamp.com/
Facebook: https://www.facebook.com/Capraband/

CAPRA “In Transmission” Tracklist

  1. [Exordium]
  2. Hollow Doll
  3. The Locust Preacher (Video bei YouTube)
  4. Medusa (Video bei YouTube)
  5. Torture Ship
  6. Paper Tongues
  7. Mutt
  8. Transfiguration
  9. Red Guillotine
  10. Deadbeat Assailant
  11. Samuraiah Carey