BLUDGEON: Crucify The Priest

Eine durchschnittliche Death/Thrash-Scheibe, die kein Schuss in den Ofen ist, aber ohne Höhepunkte auskommen muss.

BLUDGEON aus den USA sind also das erste Gewächs im Labelgarten von Joey DeMaio (MANOWAR). Nein, nicht wie zu erwarten spielen BLUDGEON keinen Bombast bzw. True Metal. Geboten bekommen wir, auf der von Joey DeMaio produzierten Scheibe, zwölf Songs, die in die Death/Thrash Metal-Ecke einzuordnen sind.

„Crucify The Priest“ wird in der Labelinfo als das nächste große Ding angekündigt, jedoch kann ich beim besten Willen keine großartigen Neuerungen im Death/Thrash-Sektor erkennen. BLUDGEON schlagen die Brücke zwischen Old School und neuzeitlichem Death/Thrash. Vor allem ist zu erkennen, dass die Band großer Fan von MORBID ANGEL ist. Im Gegensatz zu denen verweilen BLUDGEON sehr oft im Midtempobereich und setzen bezüglich Groove mehr Akzente. Ebenso die hin und wieder eingebauten Thrash-Einschübe. Gerade von den Gitarren und den Vocals von Mark Duca (der sehr an ex-MORBID ANGEL-Fronter David Vincent erinnert) her gesehen lassen sich die Vergleiche zu den morbiden Engeln ziehen. Als weitere Parallelen kommen mir CANCER, GORGUTS oder auch DISINCARNATE in den Sinn.

Jedoch hat „Crucify The Priest“ einen leicht faden Nachgeschmack, da das Songwriting noch sehr ausbaufähig ist. Ich habe mir das Debütalbum nun schon etliche Male zu Gemüte geführt, konnte bei dem Silberling allerdings keine Highlights ausmachen. Die zwölf Tracks sind gut komponiert, allerdings ohne zündenden Ideen, die aufhorchen lassen. Die Stücke ziehen an mir vorbei und ich könnte euch nun nicht sagen, welchen Song ihr als Anspieltipp verwenden könntet.

Eine durchschnittliche Death/Thrash-Scheibe, die kein Schuss in den Ofen ist, aber ohne Höhepunkte auskommen muss. Hoffen wir mal, dass sich BLUDGEON auf dem nächsten Output steigern, denn Potential haben die Herrschaften allemal.

VÖ: 25.03.2002

Spielzeit: 40:13 Min.

Line-Up:
Mark Duca – vocals, guitar

Chewy – drums

Carlos Alvarez – guitar

E – bass

Produziert von Joey DeMaio
Label: Magic Circle Music

Homepage: http://www.bludgeon.tv

Tracklist:
Smoke Screen

Idle Distinction

Tortured Through Lies

Zero Tolerance

Last Rites

Voluntary Manslaughter

Crucify The Priest

Abandoned

Bound

Inner Hell

Turmoil

Stained In Blood