BEYOND FEAR: Beyond Fear

BEYOND FEAR: Beyond Fear

Über Sänger Tim Ripper Owens braucht man eigentlich keine großen Worte mehr verlieren. Tim Owens, der bereits auf dem WINTERS BANE-Album Heart Of A Killer (1993) zu hören war, wurde über Nacht weltbekannt, als er bei JUDAS PRIEST Rob Halford an den Vocals ablöste. Zudem bekam er das Engagement den Gesang auf dem ICED EARTH-Werk The Glorious Burden zu übernehmen.

JUDAS PRIEST ist für den Ripper Geschichte, da Meister Rob Halford zurück kehrte, jedoch hat Tim Owens mit BEYOND FEAR nun seine eigene Band am Start, die den letzten PRIEST-Output Angel Of Retribution locker in den Schatten stellt.
BEYOND FEAR präsentieren auf dem Debütalbum Beyond Fear kraftvollen Heavy Metal mit deutlichem Hang zum Power Metal. Beyond Fear wirkt auf mich wie damals das Debüt War Of Words von Rob Halfords Soloprojekt FIGHT. Unbekümmert, vor Kraft strotzend, garniert mit vielen genialen Songs. Scream Machine, der Opener ist ein Paradebeispiel für einen tighten Power Metal-Song mit dezenten Thrash Metal-Anleihen. Nach vorne treibend, gespickt mit massiven Riffwänden, kraftvollem Drumming und der Stimme von Tim Owens, der für mich definitiv der bessere Rob Halford ist. And…You Will Die schlägt in eine ähnliche Kerbe. Ein Midtempomonster mit viel Groove stampfenden Rhythmen, guten Variationen in Sachen Tempo und einprägsamen Vocallines. Beim folgenden Save Me wird der Härtegrad etwas nach unten gefahren und das Stück hat, wie auch Coming At You in meinen Ohren eine positive Grundstimmung und kommt locker-flockig daher mit einer unbekümmerten Rock´n´Roll-Attitüde.
Feine Doublebass-Attacken mit gelungenen, fetten Riffs ballern den Hörer auf The Human Race nieder. Immer wieder wird das Tempo durch gekonnte Breaks gedrosselt. Über allem thront die Heavy Metal-Stimme von Tim Owens, der besser singt, als auf all seinen bisher aufgenommenen Werken. Dreams Come True ist eine gefühlvolle, eingängige Power-Ballade mit Ohrwurmgarantie, bei der Tim nochmals das komplette Register seines Könnens aufzeigt.

Auch die restlichen Kompositionen auf Beyond Fear sind auf überdurchschnittlichem Niveau und dürften keinen Heavy/Power Metal-Fan enttäuschen. Wer die letzte JUDAS PRIEST-Scheibe Angel Of Retribution langweilig findet, das erste FIGHT-Album War Of Words liebt und sich bei hohen Vocals nicht gleich in seine Gruft verkriecht, der sollte Beyond Fear unbedingt Probehören.

Veröffentlichungstermin: 05.05.2006

Spielzeit: 47:19 Min.

Line-Up:
Tim Ripper Owens – Vocals
John Comprix – Guitar
Dwane Bihary – Guitar
Dennis Hayes – Bass
Eric Elkins – Drums

Produziert von Jim Morris
Label: SPV Records

Homepage: http://www.spv.de/beyondfear/

Tracklist:
Scream Machine
And…You Will Die
Save Me
The Human Race
Coming At You
Dreams Come True
Telling Lies
I Don´t Need This
Words Of Wisdom
My Last Words
Your Time Has Come
The Faith

Psycho