BEYOND DAWN: Electric Sulking Machine

BEYOND DAWN: Electric Sulking Machine

Die Norweger BEYOND DAWN sind ja wahrlich keine Unbekannten mehr und schauen auf eine mittlerweile sechsjährige Geschichte zurück.

Doch nun zum Album. Das erlebt unterschiedlichste Spannungsmomente aufgrund sehr eingängiger, sowie ungewöhnlicher Parts. Dennoch wirkt electric sulking machine auf mich in erster Linie skurril. Allein Sänger Espen Ingierd drückt dem Album seinen psychedelischen Stempel auf, da sein Gesang oft fast gelangweilt klingt. Beyond Dawn spielen mit allerlei elektronischen Mitteln, verwenden dennoch Gitarren und Drums um ihren Rock zu zelebrieren.

Ungewöhnlich scheint auch so mancher Songtitel wie pop ist verboten oder cigarette. Interessant z.B. on the subject of turning insane, der mit einer netten Akustikgitarre beginnt, zu der sich wenig später eine (öfter auftretende) melancholische Trompete gesellt. Ingierd klagt seinen Text und der Song driftet fast schwerelos dahin. Dieser Song ist symptomatisch für die Atmosphäre des gesamten Albums.

Sehr eingänig mit simplen Drumbeats und ohrwurmigen Keyboards kommt aagé, der von einer Frauenstimme dargeboten wird. Trotz fast vollständig anderer Instrumentierung ist der Song aber eben der Atmosphäre des genannten on the … ähnlich.

Den leicht irritierenden Touch dieses Teils verstärkt dann noch die Labelinformation die da besagt, dass dieses Teil während einer dreiwöchigen Session in einer Liverpooler Wohnung aufgenommen wurde! Absolut ungewöhnliche Platte!

Wer auf wirklich unkonventionell-psychedelischen und intensiven Rock kann, der sollte sich electric sulking machine dringend besorgen.

Thomas

Tracklist:

Violence heals

Addictions are private

On the subject of turning insane

Certain qualities

Fairy liquid

Aagé

Pop ist verboten

Cigarette

Pacific blue disorder

Hairy liquor (mer kraft i hver draabe)

Line-Up:

Espen Ingierd – vocals, guitars

Tore Gjedrem – bass

Petter Haavik – guitar

Einar Sjursö – drums

Playtime: 48:22

Label: Peaceville Records