APOCALYPTICA: Plays Metallica By Four Cellos [Re-Release]

APOCALYPTICA: Plays Metallica By Four Cellos [Re-Release]

Zwanzig Jahre ist es schon wieder her, als das Cello-Quartett von APOCALYPTICA die internationale Musikszene mit ihrem Debütalbum überraschte, auf welchem sie Klassiker von METALLICA instrumental neu interpretierte. Und die Songs haben auch zwei Jahrzehnte danach nichts von ihrem Charme verloren.

Um das Jubiläum gebührend zu feiern, wurden die acht Tracks komplett remastered und um drei weitere Tracks erweitert. Während vom Orginial-Album vor allem Tracks wie Master of Puppets oder Welcome Home (Sanitarium) in bleibender Erinnerung geblieben sind – wohl auch weil die Kombination von starkem Original-Song und interessanter Cover-Umsetzung so gut gelungen ist -, sind die Bonus-Tracks vom Re-Release ob ihrer Neuartigkeit natürlich von besonderem Interesse.

Den Auftakt bildet mit Battery ein gerne gecoverter Song, weil er einfach fetzig ist und das auch mit bloßer Cello-Instrumentierung unter Beweis stellt und daher mit ein Highlight des Albums ist. Mit Nothing Else Matters folgt dann eben eher ein ruhiger Song, der geradezu prädestiniert für eine Umsetzung mit klassischen Instrumenten ist und daher etwas wenig überrascht, wenngleich er natürlich gut umgesetzt ist und zum Dahinschwelgen einlädt. Den Abschluss bildet dann der Uralt-Klassiker Seek & Destroy, der – nun ja – auch vom Songwriting her nicht ganz so viel hergibt, aber dennoch in der Cello-Umsetzung Spaß macht.

Auch wenn sich eine Neuanschaffung nur bedingt auszahlt, wenn man das Album bereits seit vielen Jahren sein Eigen nennen kann, so macht der Re-Release durchaus Sinn, als dass APOCALYPTICA aufgrund des 20-Jahres-Jubiläums Anfang 2017 auch diverse Anniversary Shows spielen werden.

Veröffentlichungstermin: 22.07.2016

Spielzeit: 59:00 Min.

Line-Up:
Paavo Lötjönen – Cello
Eicca Toppinen – Cello
Max Lilja – Cello
Antero Manninen – Cello

Label: OMN

Homepage: http://www.apocalyptica.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/Apocalyptica

Tracklist:
1. Enter Sandman
2. Master of Puppets
3. Harvester of Sorrow
4. The Unforgiven
5. Sad but True
6. Creeping Death
7. Wherever I May Roam
8. Welcome Home (Sanitarium)
9. Battery
10. Nothing Else Matters
11. Seek & Destroy

Christian Wögerbauer
Christian ist seit 2005 unser Vertreter der Österreicher Metalszene, rezensiert gern im Bereich Doom / Death / Black / Thrash und auffallend gern Bands mit Sängerin. Genres: Death Metal, Doom-Death Metal, Doom Metal, Symphonic Metal, Gothic Metal, Sludge.