VYRE: Weltformel

VYRE: Weltformel

Die achtköpfigen VYRE aus Bielefeld haben mit „Weltformel“ ihr nunmehr drittes Album am Start. Neulinge sind VYRE auch sonst nicht, haben doch mehrere Mitglieder bereits Bandverbindungen zu FLUORYNE oder FUNERAL PROCESSION. Gerade die FLUORYNE-Verbindung legt dann auch die moderne Ausrichtung VYREs schon mal nahe – die Genre-Bezeichnung Sci-Fi Black Metal macht entsprechend neugierig.

VYRE nutzen Synths satt

VYRE nutzen entsprechend viele Synths in ihren komplex aufgebauten Songs. Hier und da scheinen akustische Verbindungen zu ARCTURUS durch, doch sind VYRE trotz dem Innovationsanspruch wesentlich zahmer geartet als die abgefahrenen Norweger. Produktionstechnisch ist „Weltformel“ ordentlich gemacht, allerdings geht der Gesang etwas unter und bleibt kaum in Erinnerung – mal abgesehen vom Chorgesant in „We Are The Endless Black“, hier zeigen VYRE ihre epische Seite, die zu überzeugen vermag.

“Weltformel” fällt etwas hinter den Erwartungen zurück

Am Ende fällt „Weltformel“ etwas hinter den geschürten Erwartungen zurück. Handwerklich sind VYRE zwar durchaus kompetent, aber um in Sachen Sci-Fi Black Metal einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, braucht es mehr Eigenständigkeit, mehr Raum fürs Cello und besseres Songwriting.

Veröffentlichungstermin: 20.04.2018

Spieldauer: 52:18

Label: Endzeit Kollektiv / Supreme Chaos Records

http://www.vyre.de/

https://www.facebook.com/vyred

Line Up:
Priebot – Gitarren
Zyan – Violine
Hadrykk F. Gausenatt – Gitarren
Cypher D. Rex (FLUORYNE) – Vocals
Android – Drums
Faruk (FLUORYNE) – Keyboards, Synths
Nostarion (ENID, FUNERAL PROCESSION) – Cello
R2B2 – Bass

Trackliste:
Alles Auf Ende
Shadow Biosphere
Life Decoded
Tardigrade Empire
The Hitch (We Are Not Small)
We Are The Endless Black
Away Team Alpha