TOMB OF FINLAND: Frozen Beneath

TOMB OF FINLAND: Frozen Beneath

TOMB OF FINLAND liefern mit ihrem aktuellen Album „Frozen Beneath“ genau das, was man anhand von den Äußerlichkeiten erwarten durfte: Angedoomten Death Metal skandinavisch melodiöser Prägung. Dabei stechen vor allem die tiefen und guten Growls von Olli Suvanto (KAUNIS KUOLEMATON, END OF AEON) ins Ohr, die dem Album einen grimmigen Anstrich verleihen. Anonsten ist die Grundstimmung auf „Frozen Beneath“ von einer gewissen Melancholie gekennzeichnet, die man von Bands wie etwa INSOMNIUM kennt.

TOMB OF FINLAND setzen auf Atmosphäre

TOMB OF FINLAND starten mit „Dead Again“ jedoch etwas müde in das Album. Der Opener vermag den Hörer noch nicht wirklich zu packen – ähnlich wie später das belanglosere „Left To Die“. Besser in Tritt kommen die Finnen mit „From Here To Eternity“, wo kompositorisch mehr Abwechslung geboten wird. Als leichten atmosphärischen Überbau wird dabei auf dezente Keyboard-Flächen gesetzt. Das gibt „Frozen Beneath“ einen Melodic Death-Doom Charkater, der sich quer durchs Album zieht. Doch es gibt auch beinahe flotte Ausreißer wie „Funeral Pyre“.

„Frozen Beneath“ lässt einen kalt

So richtig warm werde ich mit „Frozen Beneath“ aber nicht. Aber hey, das wäre ja wohl auch nicht im Sinne des Titels. Zwar ziehen TOMB OF FINLAND viele Register des Genres und liefern handwerklich gute Arbeit ab, aber das Album will nicht so recht unter die Haut gehen.

Veröffentlichungstermin: 14.09.2018

Spielzeit: 45:00 Min.

Line-Up:
Jasse Von Hast – Gitarre
Mikko Hannuksela – Gitarre
Olli Suvanto – Gesang
Janne Lukki – Schlagzeug
Ville Kangasharju – Bass

Produziert von Hiili Hiilesmaa

Label: Mighty Music

Homepage: https://tomboffinland.fi

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/TombOfFinland

TOMB OF FINLAND „Frozen Beneath“ Tracklist

1. Dead Again
2. From Here To Eternity
3. Decaying In Silence
4. Beneath The Frozen Depravity
5. Funeral Pyre (Video bei YouTube)
6. Left To Die
7. Mourning Chant
8. Scattering Ashes (Video bei YouTube)
9. Into The Abyss

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge