MORK: Eremittens Dal

MORK: Eremittens Dal
Erscheint in den letzten Jahren Black Metal via PEACEVILLE, kann man seine Spikes darauf wetten, dass Nocturno Culto irgendwie seine Finger im Spiel hatte – und das ist bei MORK nicht anders. Zum einen handelt es sich hierbei um ein 2004 ins dunkle Leben gerufenes Einmann-Projekt, zum anderen schmückte sich eben dieses auf seinem zweiten Output “Den vandrende skygge” mit Gastvocals des DARKTHRONE-Sängers.

Norwegischer Black Metal mit Gastmusiker-Affinität

Beim dritten Werk sind DIMMU BORGIRs Silenoz (Vocals) und 1349s Seidemann (Bass) zu Gast, doch musikalisch ist MORK noch immer den älteren Zeiten von DARKTHRONE oder BURZUM verpflichtet. Kompromisslos wird durchs Unterholz gerifft, der Gesang hat ordentlich Hall und vom Bass hört man fast nichts, denn das wäre der Trveness irgendwie abträglich. Wer denkt, dass Silenoz` Präsenz irgendwelchen Tasteninstrumenten – Flächen! Chöre! – Tür und Tor geöffnet hätte, irrt ebenfalls – dafür ist MORK zu minimalistisch. Mehr als ein unheimliches Streicherarrangement im Titeltrack gibts somit nicht aus dieser Sparte.
MORKs “Eremittens Dal” ist von Cover über die norwegischen Texte bis zur letzten Musiknote absolut überraschungsfrei und genretreu. Puristen mögen ihre Freude daran haben, doch insgesamt fehlt es an Eigenständigkeit und wirklich gutem Songwriting. Immerhin, die Trveness sitzt auch beim unerbittlichsten Nordwind…

Veröffentlichungstermin: 29.09.2017

Spieldauer: 47:35

Label: Peaceville
Homepage: morkisebakke.no
Line Up:
Thomas Eriksen – alle Instrumente
Gastmusiker:
Silenoz (DIMMU BORGIR) – Vocals
Seidemann (1349, PANTHEON I) – Bass
Trackliste
1. Hedningens spisse brodder
2. Holdere av fortet
3. Forsteinet i hat
4. Eremittens dal
5. I hornenes bilde
6. Likfølget
7. Et rike i nord
8. I enden av tauet
9. Mørkets alter
10. Gravøl

Teilen macht Freude: