GENERAL SURGERY: A Collection of Depravation

GENERAL SURGERY: A Collection of Depravation

Immer noch auf der Suche nach der passenden Halloween Kostümidee? GENERAL SURGERY liefern ein einfach umzusetzendes Konzept. Zu den Hauptkomponenten: Einerseits benötigt ihr einen Ärztekittel oder etwas vergleichbar strahlend Weißes. Wenn dieses Kleidungsstück vom Doc nebenan herangeschafft wurde, habt ihr bereits den Großteil der Arbeit hinter Euch, denn nun fehlt nur noch eine große Portion Blut, um das Outfit zu komplettieren. Es empfiehlt sich im übrigen nicht, auf den echten roten Saft zurückzugreifen, außer ihr habt ein Problem mit fehlender Authentizität, wie dies manch Black Metaller hat. Selbst hergestelltes Kunstblut großzügig auftragen, bloß nicht geizen – fertig ist der blutrünstige Chirurg, das Zentrum jeder spooky Teenyparty.

Dass die Halbgötter in Weiß-Rot somit wohl kaum entspannenden Wellnessklängen zu ihren übertriebenen Gore-Operationen hören, versteht sich von selbst. Der passende Soundtrack zum Blutvergießen hört auf den Namen A Collection of Depravation und ist ein echter Leckerbissen für Grindcorefreaks. Auf dieser einstündigen Sammlung finden sich allerhand Raritäten aus der Bandgeschichte, seit der Wiedervereinigung angefangen von Vinyl-only-Releases bishin zu ungehörten Demoaufnahmen und verstreuten Compilationbeiträgen.
Anhand der Fülle der 30 Tracks verliert man zwar leicht etwas an Überblick, da Grindcore nun einmal Grindcore ist und auf recht engen Variationspfaden wandert, doch gibt es dennoch ein paar erwähnenswerte Ausreißer. Zwischen kurzen und schmerzhaften Songs wie Lab Rat oder Autopsy Induced Amnesia und besten Goregegurkel in Reception of Cadavers warten GENERAL SURGERY auch mit Parts auf, die durchaus zum Überbeanspruchen der Nackenmuskulatur (Nephroblastoma) oder zum Circlepit (Foetal Mush) in den eigenen vier Wänden verleiten. Wobei letztgenannter Song eine Coverversion von XYSMA darstellt. Dieser Ehre wird auch noch REPULSION, CARNAGE und natürlich den Vorreitern CARCASS zu teil. Dass den Engländern mit Empathological Necroticism der abschließende Track reserviert wurde, ist eine nette Randnotiz und zeigt einmal mehr, dass GENERAL SURGERY ohne deren Existenz wahrscheinlich selbst nie das Licht der Welt erblickt hätten.

Natürlich tritt bei so einer Art von Veröffentlichung immer das Problem der mangelnden Homogenität des Materials auf, da der Veröffentlichungszeitraum sich über einige Jahre erstreckt und dementsprechende die Aufnahmequalität wechselt. Pre-Bisectal Corrosive Immersion und Lab Rat sind jeweils in zwei unterschiedlichen Versionen enthalten, wobei die 2008 aufgenommenen mit einem differenzierteren Sound aufwarten können.

Fans nehmen A Collection of Depravation sicherlich dankend an, denn der Organisations- und Geldaufwand, um die jeweiligen Erstveröffentlichungen zu erwerben, scheint unendlich groß. Neueinsteiger in die Medizinerwelt sollten trotz des guten Preis/Leistungsverhältnis wohl lieber zu den essentiellen Necrology oder den beiden vollwertigen Alben greifen, um einen stimmigen und geschlossenen Einblick zu erhalten.

Veröffentlichungstermin: 27.03.2012

Spielzeit: 67:28 Min.

Line-Up:
Gitarre – Joacim Carlsson
Bass – Andreas Eriksson
Schlagzeug – Andreas Mitroulis
Gesang – Erik Sahlström
Gitarre – Johan Wallin

Label: Relapse Records

Homepage: http://generalsurgery.se

Tracklist:
1. Pre-Bisectal Corrosive Immersion
2. Lab Rat
3. Mortuary Wars
4. Cauterization Frenzy
5. Reception of Cadavers
6. Decomposer
7. Convivial Corpse Disposal Methodology
8. Foetal Mush (Xysma cover)
9. Unruly Dissection Marathon
10. Scalpel Infestation
11. Fully-Mechanized Corpse Thresher
12. The League of Extraordinary Grave Robbers
13. Necrodecontamination
14. Forensic Farce
15. Viva! Blunt Force Trauma
16. Cold Storage Fever
18. Autopsy Induced Amnesia
19. The Day Man Lost (Carnage cover)
20. Deadhouse
21. Decedent Scarification Aesthetics
22. Idle Teratoma Core
23. Restrained Remains
24. Maggots In Your Coffin (Repulsion cover)
25. Carbonic Residue Conversion
26. Nephroblastoma
27. Excessive Corpus Delicti
28. Pre-Bisectal Corrosive Immersion (2008)
29. Lab Rat (2008)
30. Empathological Necroticism (Carcass cover)

Teilen macht Freude: