CRYSTAL TEARS: Generation X

CRYSTAL TEARS: Generation X

Das gibt`s nun wirklich nicht alle Tage, und seit dem Beginn des Promo-Download-Zeitalters noch viel, viel seltener: Ein neue, eingeschweißte Original-CD als Promo, aber keine Eigenproduktion, sondern von einem Label vertrieben. Alleine das bringt natürlich Sympathiepunkte ein, aber wir wollen ja objektiv bleiben und d.h. die Musik ist das Kriterium, das es zu bewerten gilt. Ich nehm`s aber gleich vorweg, CRYSTAL TEARS machen es mir leicht! Auch nach etwas weniger als 45 Minuten steht mir das Grinsen ins Gesicht geschrieben, denn der holländische Frontmann Ian Parry (u.a. ehemals bei den Oranje-Kult-Metallern VENGEANCE am Mikro) sowie die griechische Instrumentalfraktion Dimitris Gountziamanis (Gitarre), Stratos Dionisopoulos (Bass) und der für das Songwriting zuständige Schlagzeuger Chrisafis Tantanozis hauen mit ihrem Zweitling Generation X ein Metalbrett raus, das sich gewaschen hat.

Schon der Opener Inner spirit ist der sprichwörtliche Faustschlag ins Gesicht – ein Doublebass-Riffbrett erster Güte. Ja, und CRYSTAL TEARS machen keine Kompromisse; spielerisch variabel schütteln sie ein Riffinferno nach dem anderen aus dem Ärmel. Dabei agieren sie augenscheinlich gerne im Hoch-/Höchsttempo (höre In the beginning, The X generation oder der sprichwörtliche Jäger Predators). Ach ja, nebenbei sei hinzugefügt, dass man das seitens des Labels eingebrachte Genre Hard Rock getrost streichen kann. Hier regiert die Kombination aus feinstem Power- und Speed Metal, lediglich das melodisch-gemäßigte Rock until we fall mit Ian Parry-Screams aus anderen Sphären (lange nicht mehr so imposant, weil absolut passend und gut dosiert eingebracht, gehört…) und der Midtempopusher Heroes offenbaren kleine Ausflüge in den harten Rock. Ansonsten rotiert aber, wie erwähnt, die Keule… …eine Keule, die durch eine klare, immens druckvolle Produktion von Roberto Dimitri Liapakis (u.a. MYSTIC PROPHECY) auch den Feinschliff genossen hat, der der Scheibe zusteht.

Alles in allem ist mit Generation X diesen Sommer ein Album am Start, dass der Power-/Speed Metal-Fan einfach haben muss. Mehr gibt`s nicht zu sagen – doch, als Bonus gibt`s noch die audiovisuelle Umsetzung Nightmare serenade auf die Mütze. Jetzt aber Vorhang runter für das Metallmonster und Vorhang auf für CRYSTAL TEARS… ganz großes Kino!

Veröffentlichungstermin: 18.06.2010

Line-Up:

Gesang: Ian Parry
Gitarre: Dimitris Goutziamanis
Bass: Stratos Dionisopoulos
Schlagzeug: Chrisafis Tantanozis

Produziert von Roberto Dimitri Liapakis
Label: 7Hard
MySpace: http://www.myspace.com/crystaltearsgr

Tracklist:

1.Inner spirit
2.Heroes
3.Nightmare serenade
4.Empty paradise
5.Crystal tears
6.In the beginning
7.Rock until we fall
8.Predators
9.Flesh `n` bone
10.The X generation

Nightmare serenade* (Bonus video)