CD-Review: HOLY BLOOD: The Patriot. Mehr von HOLY BLOOD

  • cdreview - HOLY BLOOD: The PatriotNun hat sich doch einmal ein Album der ukrainischen Band HOLY BLOOD auf den europäischen Markt verirrt. Und mit ihrer dritten Veröffentlichung, "The Patriot", hat es aber leider die bislang schwächste erwischt. Oder sagen wir so, auf "The Patriot" sind hauptsächlich diejenigen Songs vertreten, die es aufs Vorgängeralbum ("Waves are Dancing") aufgrund der stilistischen Homogenität nicht geschafft haben. Deshalb finden sich auf dem aktuellen Album Kraut und Rüben durcheinander - und das auf dem technischen, osteuropäischen Niveau von 2003.

    Die Ukrainer geben auf "The Patriot" eine pagane Mischung aus Black und Death Metal zum Besten, die mit sinfonischen Elementen ebenso angereichert ist wie mit Chören. Grob gesagt also eine Schnittmenge aus SKYFORGER, METSATÖLL, MOONSORROW und DIMMU BORGIR, wobei die Songs von HOLY BLOOD leider viel zu unschlüssig sind und nicht zum Punkt kommen wollen. Chaotisch werden hier Blast Beats an Keyboardteppiche geknüpft, das heisere Gekreisch wetteifert mit engelhaftem "Ah-oh"-Gesang und die Flöte versucht den Folk-Anteil hoch zu halten. Leider gelingt es den Ukrainern nicht, diese Elemente stimmig miteinander zu verbinden.

    Besser verbunden hat HOLY BLOOD dagegen die technischen Möglichkeiten einer CD. Denn diese fungiert auch als Multimedia-Datenträger und bietet neben den Musikstücken des Albums auch ein Video ("The Patriot"), Bilder oder auch die Lyrics der christlichen Band.

    Veröffentlichungstermin: 31. Oktober 2008

    Spielzeit: 43:07 Min.

    Line-Up:
    Fedor Buzilevich - Gesang, Gitarre & Flöte
    Sergei Nagorny - Gitarre
    Alexei Andrushenko - Bass
    Vera Knyazeva - Keyboards & Gesng
    Dmitry Titorenko - Schlagzeug

    Label: Bombworks Records / Twilight

    Homepage: http://www.holyblood.org.ua


    MySpace-Seite: http://www.myspace.com/oskord

    Tracklist:
    1. In The Night Gloom
    2. War For The Human Souls
    3. The Patriot
    4. Wind Of Death
    5. Thirst To Live In Freedom
    6. Well Tried Faith
    7. Blood Of Christ
    8. Meeting The Sunrise
    9. Wind Of Death

    Video-Bonus
    The Patriot

  •   Über BWLinz

    Über BWLinz

    Um der Wahrheit die Ehre zu erweisen, muss ich gestehen, dass die Östrogen-geschwängerte Konstellation von OCTAVIA SPERATI neugierig macht.

    BWLinz gibt zu, dass der primäre Grund für sein Interesse an der norwegischen Frauen-Combo, in deren Geschlechtszugehörigkeit zu finden ist.

    « Weitere Infos und mehr Artikel von BWLinz »