VOLTURYON: Blood Cure

VOLTURYON machen trotz ihrer Herkunft nicht das, was man gemeinhin von svensk dödsmetal erwartet…

Death Metal gehört zu Schweden wie freizügige Filmchen, zusammensetzbare Möbel und klobige Familienkutschen. Die Herkunft der 2005 unter dem Namen CONTORTION gegründeten VOLTURYON kann jedoch erst ausgemacht werden, nachdem man den Promozettel gelesen hat. Musikalisch orientiert sich die Band nämlich so sehr an gemeinhin als svensk dödsmetal klassifizierten Klängen, wie zugeknöpfte Filme, fertige Möbel und schnittige Sportwagen mit ihrem Heimatland assoziiert werden.

So bietet ihr Erstling Blood Cure während etwas mehr als einer halben Stunde technisch orientierten Death Metal. Hier und da sieht man sich mit einer Light-Version von PSYCROPTIC konfrontiert, dann schaut mal eine MALEVOLENT CREATION-Parallele vorbei und im coolen Unorthodox Spawn Deleted gibts einen Erinnerungsmoment an PUNISH. Produktionstechnisch ist beim Quintett ebenfalls alles in Ordnung, einzig dem Drumkit hätte man einen Tick mehr Leben einhauchen können.

Alles in allem bietet Blood Cure also eine respektable Vorstellung in Sachen technischem Death Metal. Der große Wurf ist das Werk zwar nicht, aber ordentliche Genre-treue Mucke bieten VOLTURYON hier alleweil – ein Anchecken ihrer Myspace-Probiersongs sei Genreanhängern also empfohlen…

Veröffentlichungstermin: 01.01.2008

Spielzeit: 33:34 Min.

Line-Up:
Johan Gustafsson: Gitarren
Crille Netzell: Drums
Olle Ekman: Vocals
Andreas Olander: Gitarren
Stefan Eriksson: Bass

Label: Obscure Domain Productions

Homepage: http://www.volturyon.se/

Email: http://www.myspace.com/volturyon

Tracklist:
1. Naked Blood
2. Forever Suffer
3. Blood Cure
4. Unorthodox Spawn Deleted
5. Phantasm
6. Invert Bith
7. Initiate the Killing
8. Drenched in Human Sludge
9. Addicted to Cadaverine
10. The Way of the Slay