VIRGIN STEELE: The House of Atreus Act II

VIRGIN STEELE: The House of Atreus Act II

Na so was! Vor der Veröffentlichung von The House of Atreus Act 1 wurde uns ja traurigerweise angekündigt, dass die Veröffentlichung der beiden House of Atreus Akte aus verkaufspolitischen Gründen als Doppel-CD nicht möglich wäre. Und nun steht in Kürze der zweite Teil dieses Werkes in den Läden und es ist – welch angenehme Überraschung – eine Doppel-CD geworden (mit einer jeweiligen Spielzeit von ca. 45 Minuten)!

Im Grunde genommen würde es ja genügen, wenn ich in diesem Review auf das des ersten Teiles verweisen würde. Beide Teile der House of Atreus-Sage entstammen aus ein und derselben Kompositionsära VIRGIN STEELEs und daraus resultierend sind beide Werke musikalisch vergleichbar. Auch auf diesem Album warten David DeFeis und seine Mitstreiter die ganze Bandbreite ihres Könnens auf und verbunden mit der Vertonung der Sage um das Haus der Atriden haben beide Alben ihren berechtigten Platz in der Geschichte des Heavy Metal.

Doch ganz so einfach will ich es mir nicht machen und doch noch die ein oder andere Anmerkung zu The House of Atreus Act 2 loswerden.

CD 1 bietet eher die geradlinigere Musik und dürfte in erster Linie die Freunde von doublebassdurchsetzten Heavy Metal ansprechen. Mit dem bereits von Magick Fire Music bekannten Wings of Vengeance kann die Band auch gleich einen echten Knaller in diesem Bereich als Opener vorweisen, wobei mit Fire of Ecstasy oder The Voice as Weapon für VIRGIN STEELE Verhältnisse eher durchschnittliche Ware geboten wird. Tiefe wird auf dieser CD in erster Linie durch die kleinen Zwischensequenzen erzeugt Weitere Höhepunkte: das poppig mitreißende Moira und das tief greifende Summoning the Powers.

CD 2 startet dann erneut mit einem großartigen Double-Bass-Song (Flames of thy Power – ebenfalls von Magick Fire Music bekannt), bevor es mit Arms of Mercury eher getragener weitergeht. Und auch der Rest dieser CD ist mit der By the Gods Suite und der The Legends Suite – zwei inhaltlich verbundene Songzusammenschlüsse – eher episch angelegt und vermag es um einiges mehr zu bewegen, als die Songs von CD 1. Den Höhepunkt findet dies eindeutig im Song When the Legends die, als Orest den Wahnsinn in seinen eigenen Handlungen, in den Handlungen der Menschen die ihn umgeben und in den Handlungen der Götter erkennt und sich selbst tötet. Wahrlich ergreifend! Großartig auch, die verschiedenen Schicksale in einem großen Finale zu verbinden und so eine Gesamtmoral in der Geschichte in Resurrection Day zu formulieren. So fällt das Ende des Werkes zwar nicht so bombastisch aus, wie man es hätte erwarten können, dafür aber umso positiver.

Was an The House of Atreus Act 2 (und eng damit verbunden auch an Act 1) am meisten fasziniert, ist eindeutig die Umsetzung des klassischen Stoffes in dieses musikalische Gewand. Und auch wenn viele geradlinige Songs auf diesemn Album vertreten sind, kann man sich mit diesen CDs eine lange Zeit beschäftigen. Dafür sorgen schon alleine die vielen kleinen Themen, die sich durch die gesamte Story ziehen (und sogar das Marriage of Heaven and Hell-Thema kommt wieder zum Zug). Und auch wenn der Großteil des Materials aus Abgeh-Metal besteht, macht mir persönlich das Album am meisten Spaß, wenn ich mich mit dem Booklet in eine Ecke verdrücken und in die Geschichte um das Haus der Atriden eintauchen kann. Ob VIRGIN STEELE dieses Werk noch einmal toppen können?

Fierce

Veröffentlichungstermin: 16.10.00

Spielzeit: CD 1 – 45:27 / CD 2 – 43:57 Min.

Line-Up:
David DeFeis – Vocals, Keyboards, Bass/Guitar

Edward Pursino – Bass/Guitars

Frank Gilchriest – Drums

Produziert von David DeFeis
Label: Noise

Hompage: http://www.home-of-virginsteele.com

Tracklist:
CD 1:

1. Wings of Vengeance

2. Hymn to the Gods of Night

3. Fire of Ecstasy

4. The Oracle of Apollo

5. The Voice as Weapon

6. Moira

7. Nemesis

8. The Wine of Violence

9. A Token of my Hatred

10. Summoning the Powers

CD 2:

11. Flames of thy Power (from blood they rise)

12. Arms of Mercury

The By the Gods Suite:

13. By the Gods

14. Areopagos

15. The Judgement of the Son

16. Hammer the Winds

17. Guilt or Innocence

The Legends Suite

18. The Filds of Asphodel

19. When the Legends Die

20. Anemone (Withered Hopes…Forsaken)

21. The Waters of Acheron

22. Fantasy and Fugue in D Minor (The Death of Orestes)

23. Resurrection Day (The Finale)

Fierce
.