VIC ANSELMO: Trapped in a dream

VIC ANSELMO: Trapped in a dream

Aus Lettland kommt VIC ANSELMO mit ihrem Debüt Trapped in a dream vorbei, um musikalisch durch ihre und unsere Träume zu wandern. Sowas sieht bei einer Frau, die sich nach dem Ex-PANTERA-Sänger benennt und optisch wie eine Melange aus Gothic-Elfe, KATE BUSH und Alternativmieze wirkt, erwartungsgemäß recht bunt aus.

Durchweg in eher dunklen, ruhigeren Traumwelten unterwegs, wird hier und da auch mal die E-Gitarre ausgepackt und dann auch gesanglich der Gothic-Metal zum Klingen gebracht. Es tauchen kurz dezente, nicht zu harte RAMMSTEIN-Eletroklänge auf, Beverly klingt nach einer frechen Göre in einem Filmmusical. Sehr deutlich ist aber immer wieder VIC´s Verehrung für Pianogöttin TORI AMOS. Deren typischen Gesangslinien und auch die Art der Texte sind hier meistens allgegenwärtig. VIC setzt das überraschend stimmig um, hat eine schöne Klangfarbe und kann mit ihrer Stimme, die sie abwechslungsreich einzusetzen weiß, absolut überzeugen. Auch musikalisch wird sie interessant und kompetent unterstützt. Um beim großen Vorbild zu bleiben, den absoluten Gänsehautfaktor von TORI erreicht VIC ANSELMO ebenso wenig wie deren kranke Flippigkeit. Und auch die Gothic Metal-Ecke bedienen die Szenegrößen durchaus oft besser. Nimmt man aber das Gesamtwerk, dann kann das Album und vor allem die Stimme einen gefangen nehmen, wenn man denn zuhört und sich von VIC einwickeln lässt. Als Nebenhermusik eignet sich Trapped in a dream eher weniger, dann schwebt Trapped in a dream etwas an einem vorbei wie ein kurzer Tagtraum.

Wer seine TORI AMOS- und KATE BUSH-Platten neben TRISTANIA, WITHIN TEMPATION usw. stehen hat, der sollte sich mal mit VIC ANSELMO zur Traumdeutung verabreden.

Veröffentlichungstermin: 10.10.2008

Spielzeit: 34:00 Min.

Line-Up:
Vic Anselmo – Vocals
Herman Rigmant – Guitars, Mandolin, Programming
George Kadolchik – Keyboards, Timpan, Triangle, Programming
Peteris Pass – Bass
Martinsh Milevskis – Drums, Percussions

Gäste:
Alla Pastushina – Violin
Aldis Abolinsh – Cello

Produziert von Hermann Rigmant & George Kadolchik
Label: Omniamedia/Rough Trade

Homepage: http://www.vicanselmo.com

MySpace: http://www.myspace.com/vicanselmomusic

Tracklist:
1. Who?
2. Beverly
3. The flight
4. Would from here
5. Put your spell on me
6. Underwater
7. Before I could breathe
8. I cried (Tribute to Dimebag Darrel)
9. Deadman walks
10. Bus stop

Frank Hellweg
Frank (“WOSFrank”) ist seit 2002 bei vampster und alt genug, um all die spannenden Bands live gesehen zu haben, als die selber noch jung und wild waren! Er kümmert sich um Reviews, News und andere Artikel sowie um interne Hintergrundarbeit. Lieblingsbands: TROUBLE, CANDLEMASS, BLACK SABBATH, SWALLOW THE SUN. Genres: Doom, Stoner, Classic/Retro/Hard Rock, US/Power Metal, Southern/Blues Rock, Psychedelic/Progressive Rock, Singer/Songwriter.