V8 WANKERS: The Demon Tweak

Die Schnittmenge aus der Musik von MOTORHEAD, ROSE TATTOO, NASHVILLE PUSSY, AMERICAN DOG und skandinavischen Rotzrock-Kapellen wie GLUECIFER oder TURBONEGRO!

Schön, wenn einem Bands wie die hessischen V8 WANKERS das Schreiben eines Albumreviews so leicht machen. Das dritte Album der Offenbacher wurde von Uwe Lulis (Ex-GRAVE DIGGER, REBELLION) produziert und bietet für die Dauer von 42 Minuten und 20 Sekunden, verteilt auf dreizehn Songs, so etwas wie die Schnittmenge aus der Musik von MOTÖRHEAD, ROSE TATTOO, NASHVILLE PUSSY, AMERICAN DOG und skandinavischen Rotzrock-Kapellen wie GLUECIFER oder TURBONEGRO.

Die Band macht gewaltig Druck, gibt Gas, ohne das Pedal permanent bis zum Boden durchzutreten, kommt in und mit jedem Song auf den Punkt und verzichtet auf unnötige Schnörkel und Spielereien bzw. textliche political correctness und Betroffenheit. Rock’n’Roll halt – oder Heavy Speedrock, wie die Band ihre Musik selbst beschreibt.

Veröffentlichungstermin: 21.03.2005

Spielzeit: 42:18 Min.

Line-Up:
Lutz Vegas – Gesang

Vulcanus – Leadgitarre

Rico – Bass

Schmuddel – Rhythmusgitarre

Dirty Dick – Schlagzeug

Produziert von Uwe Lulis
Label: Rude Records

Homepage: http://www.v8wankers.de

Tracklist:
Bad Ass Boys (Drive Bad Ass Toys)

I Got The Hammer Down

We Give Rock A Bad Name

Prolehead

San Francisco

Road 2 Ruin

Acceleration Nation

From Zero To Hero (You Can´t Keep A Good Band Down)

Great Racer

Good Ass (Is Hard To Find)

My Motor Burns

No One Says No To The V8Wankers

Possessed By Rock´n´Roll