THE LAST HARD MEN: The Last Hard Men

THE LAST HARD MEN: The Last Hard Men

Schön, da haben also Stars wie Sebastian Bach (ex-SKID ROW) und Jimmy Chamberlin (ex-SMASHING PUMPKINS) zusammen mit den wohl eher nur Insidern bekannten Jimmy Flemion (THE FROGS) und Kelley Deal (THE BREEDERS – am ehesten noch vom guten alten MTV-120 Minutes-Trailer her bekannt) mal vor fünf Jahren zusammen ein Album aufgenommen, das seither in irgendeinem Archiv verstaubte, ohne je den Weg in die Läden zu finden. Hört man diesem unter dem Banner THE LAST HARD MEN firmierenden Projekt so zu, kommt man zum Schluss, dass das auch gut so war. Doch leider haben Spitfire Records das Teil wieder ausgegraben, um gealterten SKID ROW-Fans und um die SMASHING PUMPKINS Trauernden ein paar Nostalgie-$$$s aus den verschlissenen Spandex- bzw. Holzfällerhemdtaschen zu ziehen. Klar, die Dame und die Herren hatten hörbar Spaß beim Schreiben und Aufnehmen der Songs, aber muss jede ansatzweise nette Idee gleich in einen Song umfunktioniert werden? Und muss das dann auch noch veröffentlicht werden? Sicherlich nicht in diesem Fall, denn Sebastians eigentlich so kräftige und wandlungsfähige Stimme fällt kaum auf, er erweckt den Eindruck, den geringsten Anteil an den Songs und den größten Sticker auf dem Cover zu haben, was auch irgendwie bezeichnend ist für diese Veröffentlichung. Dafür ist Kelleys Stimme immer wieder im Zentrum der Kompositionen, was beinahe schon grausam ist, da ihre Stimme an nervige Psychomädels wie JOSIE AND THE PUSSYCATS aus gleichnamigem Film erinnert. Nebenbei werden Klassiker wie ALICE COOPERs School´s Out und In Search Of The Peace Of Mind von den SCORPIONS verhunzt. Außerdem kommen von Musicalklängen über brutalstmöglich schnulzige Tracks wie When The Longing Goes Away bis hin zu seltsamen Indie-Sounds alle möglichen Stilrichtungen vor, was der Platte endgültig das letzte Quentchen Durchschlagskraft raubt. Das mag nicht der Fehler der Musiker sein, denn irgendwie scheinen die Songs einfach nur von ihnen für sich selbst geschrieben bzw. bearbeitet worden zu sein, mit der Ausnahme von School´s Out, das für den Soundtrack von Scream konzipiert worden war. Wer hier eine satte Rock-Scheibe erwartet, wird bitter enttäuscht, wer hingegen kreativen Geistern gerne beim spontanen, entspannten Musizieren lauscht, egal, was dabei rauskommt, der mag zumindest Who Made You Do It? und Sleep etwas abgewinnen können. Ich zähle mich zu ersterer Gruppe und kann von THE LAST HARD MEN nur abraten. Oder esst ihr gerne halbgare Speisen?

Spielzeit: 53:48 Min.

Line-Up:
Sebastian Bach – Gesang, Theremin, Gitarre

Jimmy Flemion – Gitarre, Bass, Gesang, Klavier

Kelley Deal – Gesang, Gitarre, Bass

Jimmy Chamberlain – Schlagzeug

Produziert von Sebastian Bach
Label: Spitfire Records

Homepage: http://sebastianbach.com

Email: sebastian@sebastianbach.com

Tracklist:
Sebastian Bach Interview

Sleep

School´s Out

Kelley Deal Interview

The Last Hard Men

Who Made You Do It?

Candy Comes

The Most Powerful Man In The World

That Very Night

Play In The Clouds

Satan´s In the Manger

In Search Of The Peace Of Mind

Fan Mail

Jimmy Chamberlain Interview

I Enjoy Being A Girl

Spider Love

When The Longing Goes Away

I Hate The Way You Walk

Jimmy Flemion Interview

If You Want To Rock, Go To the Quarry

Baby, I´m King

Final Interview

Who Made You Do It? (v 2)