SETTLE THE SCORE: Back To The Streets

SETTLE THE SCORE: Back To The Streets

Es gibt Musik, die klingt im Studio großartig, will aber live nicht so recht funktionieren. Es gibt aber auch Musik, die live viel Spaß macht, auf Platte allerdings eher mäßig abgeht. In letztere Kategorie fällt wohl auch „Back To The Streets“, der neue Sprössling der deutschen Hardcore-Formation SETTLE THE SCORE. Dass der Funke bei der Scheibe nicht so recht überspringen will, hat hierbei einen ganz banalen Grund: Die Produktion. Die ist zwar im Grunde recht ordentlich ausgefallen, hat aber mit dem Problem zu kämpfen, dass sie für diese Art der Musik einfach zu wenig drückt. Im Gesamtbild fehlt den Gitarren ein wenig der Saft und dem Schlagzeug der nötige Druck. So verlieren Songs wie der eigentlich coole Titeltrack oder das kompromisslose „Fight Back“ ein ganzes Stück ihres ‚In Your Face‘-Charakters – und ohne den macht dreckiger Hardcore Marke New York City bekanntlich nur halb so viel Spaß.

SETTLE THE SCORE klingen weder aufgesetzt noch übereifrig

Ein bisschen schade ist das schon, schließlich ist das Material auf „Back To The Streets“ mit Ausnahme des lahmen Openers, „Welcome To My Crew“, und dem schwächelnden „Stand And Fight“ wirklich ordentlich geworden. Vor allem der geradlinige Rausschmeißer „Family“ sowie der Doppelpack „Count On You“ und „N.F.B.“ versprechen live fette Pits und jede Menge verschwitzter Leiber. Es liegt also nicht unbedingt an der Band, dass die Tracks etwas kraftlos daher kommen. Die Jungs vermitteln nämlich die passende Grundstimmung ohne aufgesetzt oder bemüht zu wirken. Die zumeist moshtauglichen Riffs mögen dabei vielleicht nicht besonders ausgefallen sein, erfüllen aber genau wie die Rhythmusfraktion ihren Zweck, während das heisere Gekeife von Frontmann Bud schön angepisst klingt und somit auch keinen Grund zu beanstanden gibt.

Trotzdem, so richtig packen kann das Material auf „Back To The Streets“ nicht. Aber so ist es einfach nun mal, manche Musik ist eben für die Bühne geschrieben worden und das hört man dann auf Konserve an jeder Ecke unweigerlich raus. Beinharte Genrefans greifen zu, alle anderen leisten sich von dem Geld lieber ein Ticket für die nächste Hardcore-Show in der Umgebung.

Veröffentlichungstermin: 01.05.2008

Spielzeit: 34:28 Min.

Line-Up:
Bud: Vocals
Andre: Guitar
Sven: Bass
Devo: Drums

Produziert von Cuny at Mindtransplant Studios
Label: Filled With Hate Records / T.ES Records

Homepage: http://www.settlethescore.de

SETTLE THE SCORE „Back To The Streets“ Tracklist

01. Welcome To My Crew
02. Misery
03. Deep Inside
04. Back To The Streets
05. Fight Back
06. Count On Us
07. N.F.B.
08. Losing Your Face
09. Broken Wings
10. Wasting Away
11. Side By Side
12. Stand And Fight
13. Family

Florian Schaffer
Florian hat von 2008 bis 2015 Reviews und Live-Berichte für vampster geschrieben. Seit 2019 ist er wieder mit dabei. Lieblingsbands: AMORPHIS, ARCHITECTS, BARONESS, CULT OF LUNA, DARK TRANQUILLITY, GHOST BRIGADE, IN FLAMES, THE OCEAN. Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.