NATALIE CHANDRA: SinEater

Wer Melodic-(Pop)Rock mit ansprechender Frauenstimme mag, der sollte ruhig mal reinhören.

Aus der Italo-Schweiz, genauer Ticino, kommt diese 2003 gegründete Band, welche sich bequem nach Sängerin und Aushängeschild NATALIE CHANDRA benannt hat. Auch die Herren um Bandkopf und Basser Drago Dujak, der die CD produzierte, sind keine Anfänger. Drummer Lorenzo Milani schwang die Sticks z.B. schon bei U.D.O.. Mit ihrem Debüt SinEater wollen sie nun auch außerhalb der Heimat durchstarten.

Besonders beschäftigt hat mich tagelang Sängerin Natalie. Nein, nicht weil sie so neckisch vom Cover schaut – ich kam einfach nicht drauf, an wen sie mich erinnert. Wer eine etwas größere Musiksammlung hat, der kennt dieses Drama, wenn man genau weiß, dass man weiß, wonach etwas oder jemand klingt und man kommt einfach nicht drauf. Hilfe kam vom mal wieder aufgelegten ROSE TATTOO-Debüt: HELEN SCHNEIDER! Kennt keiner (mehr)? Die Dame hatte 1982 mit dem Top10-Hit Rock `n´ Roll gypsy das weibliche Gegenstück zu ROSE TATTOOs Rock`n´ Roll outlaw. Mit sehr ähnlicher Stimme, durchaus kraftvoll und immer etwas frech, singt auch Natalie immer leicht Musicalmäßig und hebt sich damit wohltuend etwas von den zahllosen Gothic-Elfen ab. Dazu packt Natalie mal eine kleine Prise TORI AMOS oder auch ANOUK rein, nett anzuschauen ist sie ebenfalls. Da auch die Band nicht zu platt die Standardthemen des verkaufsfördernden Gothic-Rock bedient, aber immer nahe genug dran bleibt und mit einer Portion Alternativ-Rock ein breiteres Publikum ansprechen dürfte, kann man NATALIE CHANDRA durchaus willkommen heißen. Auch wenn über die Länge der eh recht kurzen Scheibe Überraschungen ausbleiben und Vocals und Musik einem ähnlichen Schema treu bleiben, kann man SinEater gut hören. Das Spiel mit zart rockenden Songs, ruhigeren Momenten, eingängigen Melodien und genügend Eigenständigkeit, vor allem durch die Vocals, kriegen die Schweizer gut hin. Hätte man den Songs hier und da mit einem knackigen Riff und vor allem weniger glatt gebügeltem Sound etwas Bums verliehen, dann wäre für NATALIE CHANDRA mehr als ein erster Achtungserfolg drin. Für viel mehr wird es so bei SinEater leider noch nicht reichen. Wer Melodic-(Pop)Rock mit ansprechender Frauenstimme mag, der sollte ruhig mal reinhören.

Veröffentlichungstermin: 20.02.2008

Spielzeit: 38:14 Min.

Line-Up:
Natalie Chandra – Vocals
Matteo Canonaco – Guitars
Lorenzo Barenco – Guitars
Drago Dujak – Bass
Lorenzo Milani – Drums

Produziert von Drago Dujak
Label: Radar Music

Homepage: http://www.nataliechandra.com

Email: contact@nataliechandra.ch

Tracklist:
1. Masochistic you
2. Involuntary apathy
3. Daisies
4. Awkward
5. Jaded
6. Save me
7. Stupid boy
8. Mother
9. Bitch in fur
10. Violent thoughts