LOS LOS: Viva Los Los!

LOS LOS: Viva Los Los!

Ist das witzig? Keine Ahnung, finde das nicht nur nicht wirklich besonders komisch, sondern auch nicht wirklich gut.
Mir entlocken diese langweiligen Remakes von One Hit-Wondern wie Vamos A La Playa, Macarena, Maria, La Cucaracha oder The Ketchup Song im RAMMSTEIN-Stil und mit ein paar tiefergelegten Sounds aus der TYPE O NEGATIVE-Schule kaum mehr als ein müdes Lächeln.

Witziger ist da auf jeden Fall die herrlich schräge Biografie der Bandmitglieder zu lesen, da diese so hanebüchend ist, dass es fast schon wieder komisch ist.
Da geht es u.a. um entführte mexikanische Stiere, auf die Bandmitglieder ausgesetzte Kopfgelder und textliche Anspielungen auf das Sexualverhalten von an einer katholischen Immigrantenschule unterrichtenden Priester.
Wäre die Musik doch nur halb so unterhaltsam.

Veröffentlichungstermin: 28.10.2005

Spielzeit: 46:19 Min.

Line-Up:
Don Cabron – Vocals, Guitars

Luiz Calyptico – Bass, Dark Vocals

Feliz Rompehielos – Guitars

Cornzales Del Grano – Drums

El Chiste – Keyboards

Produziert von Don Cabron, Cornzales Del Grano & Cet Merlin
Label: Drakkar Records

Homepage: http://www.loslos.com

Tracklist:
1.Vamos A La Playa

2.Macarena

3.Mojito

4.The Ketchup Song

5.Cantando En La Iluvia

6.La Isla De Los Muertos

7.Maria

8.Quita La Mascara

9.La Cucaracha

10.Luki Luki

11.Oye Como Va

12.Ilarie

13.Hasta La Vista