LED ZEPPELIN: The Complete BBC Sessions [3CD]

LED ZEPPELIN: The Complete BBC Sessions [3CD]

Denkt man an die ganz großen Live-Alben der Rockgeschichte, dann ist man ohne Umwege schnell beim Doppelalbum The Song Remains The Same von LED ZEPPELIN. Dies wurde 2007 bereits als Remaster neu aufgelegt, vielleicht ist es deshalb noch nicht in der Re-Release-Serie der LED ZEPPELIN-Alben aufgetaucht. Stattdessen hat sich Mastermind Jimmy Page die Originalaufnahmen der BBC Sessions vorgenommen und die Auflage von 1997 um weitere Schätze erweitert. Wie bereits die kompletten Studioalben hat Page auch diese Aufnahmen von Grund auf neu bearbeitet und ihnen einen zeitgemäßen Sound verpasst. Enthalten sind Studiosessions und Liveaufnahmen aus den BBC-Studios, dort zu spielen glich einem Ritterschlag und nahezu jede wichtige Band war dort. Für LED ZEPPELIN waren diese Konzerte im Zeitraum 1969-71 in verschiedenen BBC-studios der große Schritt in die Aufmerksamkeit der englischen Rockfans,  in den USA war man ja bereits weitaus bekannter.

Was bei diesen sehr frühen Aufnahmen wieder sehr deutlich wird ist zum einen, wie stark die Engländer doch im Blues verwurzelt waren, aber auch immer wieder, dass wir es hier mit der Geburtsstunde des Heavy Metal zu tun haben. Und vor allem die ersten Aufnahmen präsentieren eine junge, wilde und hungrige Rockband, die sich selbst und ihre Songs noch finden will. Die Songs weichen oft hier und da ab von den auf den Studioalben verewigten Versionen, es wird noch hörbar experimentiert und Teile eingefügt, die man später nicht mehr findet. Selbst die hier mehrfach vertretenen Versionen zeigen teils ein ganz anderes Gesicht, da genauer hinzuhören und zu vergleichen macht richtig Spaß. Den machen die Songs für sich eh, spätere Jahrhundertklassiker in diesem jugendlichen Gewand zu hören ist spannend.

CD 1 startet sehr Blues-lastig. You Shook Me, im Original natürlich vom großen MUDDY WATERS, kommt herrlich zäh, der Metal-Urvater Communication Breakdown mit fluffig swingendem Ende zeigt schon eine energische Band, bei Dazed And Confused spinnen sie ordentlich rum.  Whole Lotta Love lässt schmunzeln mit dem quäkigen Gitarrenfill und dem sehr psychedelischen Mittelteil, Popowackeln ist angesagt beim Rock´n´Roller Somethin´ Else von EDDIE COCHRAN. Dem Schlusstrio aus der One Night Stand-Show im Playhouse Theatre im Februar 1969 in überlangen, verspielten Versionen kann man nur entzückt lauschen. CD 2 startet mit einer Show 1971 im Paris Cinema, zeigt die Band schon deutlich gereift, trotz hier und da mal auftauchender schiefer Töne. Herrlich die fast nach PINK FLOYD klingende Version von Since I´ve Been Loving You, Dazed And Confused, die schwebende Überballade Stairway To Heaven oder das in Whola Lotta Love eingebettete unterhaltsame Medley. CD 3 lebt dann von den bisher unveröffentlichten Aufnahmen. Die fallen zumeist im Sound etwas zurück, wurden vielleicht deshalb damals in die Schublade gepackt.  Gut, dass Page sie ausgegraben hat, die aberwitzige Version von Communication Breakdown oder den nie offiziell erschienene Boogie-Rocker Sunshine Woman will man in der Sammlung haben. Letztendlich reiht sich ein Klassiker an den anderen, jeder Song hat in seinen Versionen genug zum Entdecken. Man hört die Entwicklung der Songs und der Band deutlich heraus, der Sound vor allem der ersten beiden Scheiben ist sehr gut und authentisch. Irritierend ist anfangs, dass die Songs der verschiedenen Sessions teils etwas auseinandergepflückt sind. Aber letztendlich ist eher egal, wann was wo warum gespielt wurde, weil jede der Aufnahmen Spaß macht.

Die Urversion von The BBC Sessions hatte noch ein paar Interviews dabei, auf die man aber gut verzichten kann, wenn man dafür weitere knackige Songs bekommt. Auch die Aufmachung ist wieder interessant, das Booklet bietet Infos zu den Sessions, Linernotes und mehr. Welcher Song von welcher Session wo zu finden ist, da muss man halt ein bisschen stöbern. Wie so oft doof bei solchen Digipacks ist leider, dass man die CDs in den rauen Papphüllen hat. Mit schützenden Papierhüllen kriegt man die CDs nicht rein, schade für Sammler die möchten, dass es ihren CDs lange gut geht.

Natürlich hat auch The Complete BBC Sessions bereits die Charts überrollt, und natürlich ist es ein Pflichtkauf für alle Rockfans, sofern sie noch nicht zugegriffen haben. Mag die Urfassung noch etwas untergegangen sein, in dieser Neuauflage reihen sich die BBC Sessions nahtlos ein in die Reihe der Bandklassiker von LED ZEPPELIN. Infos zu den verschiedenen Editionen gibt es in dieser News.

Veröffentlichungstermin: 16.09.2016

Spielzeit: 74:17 / 78:19 / 49:11 Min.

Line-Up:
Robert Plant – Vocals
Jimmy Page – Guitars
John Paul Jones – Bass
John Bonham – Drums

Produziert von Jimmy Page
Label: Swan Song / Atlantic Records / Warner

Homepage: http://www.ledzeppelin.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/ledzeppelin

Tracklist:
CD 1.
1. You Shook Me
2. I Can´ Quit You Baby
3. Communication Breakdown
4. Dazed And Confused
5. The Girl I Love She Got Long Black Wavy Hair
6. What Is And What Should Never Be
7. Communication Breakdown
8. Travelling Riverside Blues
9. Whole Lotta Love
10. Somethin´ Else
11. Communication Breakdown
12. I Can´t Quit You Baby
13. You Shook Me
14. How Many More Times

CD 2.
1. Immigrant Song
2. Heartbreaker
3. Since I´ve Been Loving You
4. Black Dog
5. Dazed And Confused
6. Stairway To Heaven
7. Going To California
8. That´s The Way
9. Whole Lotta Love (Medley: Boogie Chillun/Fixin´ To Die/That´s Alright Mama/A Mess of Blues)
10. Thank You

CD 3:
1. Communication Breakdown *
2. What Is And What Should Never Be *
3. Dazed And Confused *
4. White Summer
5. What Is And What Should Never Be *
6. Communication Breakdown *
7. I Can’t Quit You Baby *
8. You Shook Me *
9. Sunshine Woman *
* Bisher unveröffentlicht

Frank Hellweg
Frank (“WOSFrank”) ist seit 2002 bei vampster und alt genug, um all die spannenden Bands live gesehen zu haben, als die selber noch jung und wild waren! Er kümmert sich um Reviews, News und andere Artikel sowie um interne Hintergrundarbeit. Lieblingsbands: TROUBLE, CANDLEMASS, BLACK SABBATH, SWALLOW THE SUN. Genres: Doom, Stoner, Classic/Retro/Hard Rock, US/Power Metal, Southern/Blues Rock, Psychedelic/Progressive Rock, Singer/Songwriter.