HALFORD: Crucible

Wie schon der Vorgänger "Resurrection" kann mich auch "Crucible" nicht auf ganzer Linie überzeugen…

Der, durch Fans und Medien ernannte, „Metal-God“ Rob Halford präsentiert uns mit „Crucible“ das zweite Werk seiner, nach sich selbst benannten, Band HALFORD. Wie schon der Vorgänger „Resurrection“ kann mich auch „Crucible“ nicht auf ganzer Linie überzeugen. „Metal-God“ hin oder her, dieser Titel macht noch lange nicht ein Klassiker-Album aus. Nach Rob Halfords Ausstieg bei JUDAS PRIEST konnte mich lediglich das erste FIGHT-Album „War Of Words“ von seinen Projekten begeistern. Leider schafft es „Crucible“ nicht mit diesem Output gleichzuziehen.

Handwerklich gibt es auf der vorliegenden Veröffentlichung nichts auszusetzen, hat der Meister wie immer erstklassige Musiker um sich versammelt. Nur die Kompositionen lassen manchmal zu wünschen übrig. Hat sich doch der ein oder andere Lückenfüller unter die zwölf bzw. vierzehn Song starke CD gemischt. Diese sind einfach nicht aussagekräftig genug und lassen den Spirit, den Rob Halford meist verbreitet, vermissen, wie z.B. bei „One Will“, „Heretic“, „Hearts Of Darkness“ oder „Weaving Sorrow“.

Wiederum legen HALFORD mit dem groovigen Opener „Crucible“, dem mit fetten Klampfen und treibenden Drums bestückten „Handing Out Bullets“, der düster-depressiv Nummer „Crystal“, „Golgotha“ (ein Midtempo-Stück mit viel Feeling) oder der JUDAS PRIEST-lastigen Doublebasskomposition „Wrath Of God“ ein ordentliches Pfund Metal auf den Tisch.

„Crucible“ ist ein Fifty-Fifty-Album. Die Hälfte der Songs wissen zu begeistern und reißen den Hörer in ihren Bann. Die anderen fünfzig Prozent wirken belanglos und lassen mich intuitiv nach „War Of Words“ im CD-Regal greifen. Auf der limitierten Fassung (20000 Stück) für Europa und USA von „Crucible“ gibt es in Form von „Fugitive“ und „She“ noch zwei Bonustracks hinzu.

VÖ: 24.06.2002

Spielzeit: 47:04 Min.

Line-Up:
Rob Halford – vocals

Patrick Lachman – guitars

Mike Chlasciak – guitars

Ray Riendeau – bass

Bobby Jarzombek – drums

Produziert von Roy Z
Label: Sanctuary Records

Homepage: http://www.robhalford.com

Tracklist:
Crucible

One Will

Betrayal

Handing Out Bullets

Hearts Of Darkness

Crystal

Heretic

Golgotha

Wrath Of God

Weaving Sorrow

Sun

Trail Of Tears

Bonustracks:

She

Fugitive