GRÀB: Zeitlang

Die mutigen LUNAR AURORA bewiesen anno 2012 mit “Hoagascht”, dass der bayrische Dialekt sich für Black Metal eignet. Naturverbunden und bayrisch schwarzmetallisch zeigen sich auch GRÀB und nach dem Intro legen die Bayern mit “Nachtkrapp” richtig düster und mit Gänsehautfaktor vor. Offenbar ist das CELTIC FROST-Lehnwort “ugh” auch in den bayrischen Dialekt aufgenommen worden, abgesehen davon integrieren GRÀB in ihrem Opener fulminant die Rohheit und Atmosphäre von Bands wie LUNAR AURORA oder THE EYE.

Rohe Riffs und verletzliche Zwischentöne

Die Produktion von “Zeitlang” unterstützt den rohen Charakter, den GRÀB an die Nacht legen. Windesrauschen, lyrische Dichte, akustische, sanfte Klänge treffen auf wuchtige Schwarzmetallriffs und heiseres Kreischen. Die Bayern agieren unglaublich dicht und packend auf ihrem Debüt, so dass man sich dem Sog von “Zeitlang” nicht entziehen kann – oder will. Immer wieder finden sie auch in der herbsten Rohheit noch eine Melodie (etwa im wunderbar schaurigen “S’letzte G’leit”und Erinnerungen an die frühen skandinavischen Schwarzmetallzeiten lassen sich über den gesamten Verlauf von “Zeitlang” ausmachen – man denke etwa an DAWN oder THY SERPENT. 

“Zeitlang” lässt sich noch Zeit

Der einzige negative Punkt bezüglich “Zeitlang” bezieht sich auf das Veröffentlichungsdatum: Der geplante November 2020-Release wurde auf frühestens Januar/Februar 2021 verschoben, denn GRÀB identifizieren ihr frostiges Debüt korrekt als Wintermusik. Wann genau das Album also via TROLLMUSIC erscheint, ist zum Verfassungszeitpunkt unbekannt. Wer aber kargen, naturromantischen Schwarzmetall sucht und über das Verschwinden von LUNAR AURORA nie hinweg gekommen ist – für den lohnt sich jede Wartezeit auf GRÀBs “Zeitlang”. Packender, authentischer Schwarzmetall!

Veröffentlichungsdatum: 2021
Spieldauer: 62:00
Label: Trollmusic
Website: https://www.facebook.com/Grabavaria/

Line Up
Grànt – Vocals
Gråin – Gitarren, Bass

GRÀB “Zeitlang” Tracklist

1. Sched oreidig
2. Nachtkrapp
3. Zeitlang
4. Weizvåda
5. Nordwand
6. A Dåg im Herbst
7. Auf da Roas
8. S’ letzte G’leit
9. A Gråbliacht