CHRIS CONNELLY AND THE BELLS: Blonde exodus/The ultimate seaside companion

Er ist mehr BOWIE als BOWIE selbst.

Es gibt Musiker, die einen unglaublichen Tatendrang besitzen. Kein Jahr ist es her, da lag eine Scheibe von THE DAMAGE MANUAL auf meinem Schreibtisch – ein weiteres Projekt CONNELLYs. Jetzt bringt er sein fünftes Soloalbum namens „Blonde Exodus“ auf den Markt.

Die Platte wird als Doppel-CD erscheinen, gepaart mit „The ultimate seaside companion“, CONNELLYs viertes Album, das bisher in Europa nicht erhältlich war. Jetzt ist es dafür neu gemastert und mit vier Bonustracks ausgestattet erhältlich.

Grundsätzlich sind sich die beiden Scheiben ziemlich ähnlich. Eines zeichnet die Aufnahmen CONNELLYs aus: Er ist mehr BOWIE als BOWIE selbst. Leider trifft das jedoch nur auf die Stimme zu – die Songs und Arrangements sind leider relativ belanglos; so habe ich auf jeder der beiden CDs vielleicht jeweils einen oder maximal zwei Songs gefunden, die mich wirklich vom Hocker reissen.

Während DAVID BOWIE, um beim Vergleich zu bleiben, stets um knackige oder neuartige Songs bemüht ist, sind CONNELLYs Songs nur lahm. Die besten Songs sind jeweils diejenigen, die auch BOWIE-Covers sein könnten. Einfach strukturierte Songs sind cool, aber nur, wenn man weiss, wie man das schlau macht (siehe KEITH CAPUTO) – CONELLY weiss es offensichtlich nicht. Schade.

Dürftig, dürftig. Mehr gibt es dafür nicht. Würde ich mir nicht kaufen.

Veröffentlichungstermin: 26. 03. 2001

Produziert von CHRIS CONNELLY
Label: Dream Catcher Records

Hompage: http://www.chrisconnelly.com

Tracklist:
Disc I:

1. Generique

2. London Fields

3. Diamonds eat Diamonds

4. Blonde Exodus I

5. Twilight Shiner

6. Blue Hooray

7. Magnificent Wing

8. The long weekend

9. Julie Delpy

10. Blonde Exodus II

11. Closing Titles

12. Blonde Strings*

13. Moonlight feels right

*: Nur auf der Europäischen Version.

Disc II:

1. The Fortune

2. Mississippi Palisades

3. My east is your west

4. Stray

5. Empty Sam

6. No more changing of the guards

7. Island head

8. Toledo steel

9. Caravan

10. To play a slow game

11. The ultimate seaside companion

12. The fortune II

13. Chorus of eyes

14. Thunderland reel

15. No more changing of the guards (live)

16. The fortune (live)