ANYTHING BUT YOURS: I Owe Hell [12"-LP + CD]

ANYTHING BUT YOURS: I Owe Hell [12"-LP + CD]

Die Hölle hat viele Gesichter, zum Beispiel Triggerdrums, Beatdowns und bunte T-Shirts mit vielfarbigen Gesichtern. Da bleibe ich doch lieber in Karoshistan und schaue mal, was ANYTHING BUT YOURS heute so machen. Welcome To Karoshistan ist nun schon vier Jahre her, die Split mit I PILOT DAEMON drei Jahre, da wird es auch Zeit, dass die Regensburger Band zwischen Screamo und Post-Hardcore mal wieder schön noisige Gitarrenwände auftürmt und sich sehr bodenständig präsentiert, aber trotzdem schräge Musik liefert. In fünfunddreißig Minuten zeigen ANYTHING BUT YOURS, dass sie ihre Kreativität heute schön kanalisieren können und viele Facetten unter dissonanten Riffs und trockenen, treibenden Grooves parat haben. Zwischen ungebremster Wut und fast poetischen Momenten pendelt das oberpfälzische Gespann hin und her, und gerade die etwas gezügelteren Momente sind eine nahezu unwiderstehliche Verbindung aus Post Hardcore und Post Punk. Der Spirit der Achtziger und Neunziger lebt in I Owe Hell. Nicht nur das WIPERS-Cover Alien Boy, sondern auch Songs wie Thrown To The Wolves, Lost In Patina und vor allem Seasons In The Aby, an dem nicht nur der Titel, sondern auch die wundervoll leichten Arrangements große Klasse sind, zeigen, dass ANYTHING BUT YOURS eine sehr emotionale Band sind, auch wenn das erste Stück des Albums Pilots At 5:30 PM ein wildes, chaotisches Biest ist und ein wenig in die Irre führt.

I Owe Hell hat mit seiner kompakten Länge kein Problem deine volle Aufmerksamkeit zu erhalten. Die vielen musikalischen Facetten und unterschiedlichen Stimmungen sind wie eine Achterbahnfahrt, gerade das manische Tongue Twists Truth – Pale Moon, Quiet Sea zeigt dies überdeutlich. ANYTHING BUT YOURS haben passend dazu eine sehr erdige, raue Produktion parat, bei der das Schlagzeug vielleicht etwas mehr Raum hätte erhalten dürfen, aber gerade im Bereich der Gitarren und des dreckig pumpenden Bass wird hier großes Kino geboten. Instrumental leisten ANYTHING BUT YOURS einwandfreie Arbeit, das Trio ist verdammt gut eingespielt und rockt auch im Studio sehr authentisch und wild. Unkonventionell ist nicht nur die Musik auf I Owe Hell auch die Aufmachung, die LP hat nicht nur ein bissiges Artwork, sondern auch schöne Einlegekarten und bietet als zusätzlichen Bonus noch das ganze Album auf CD. Freunde von originellem Screamo und Post Hardcore sollten schnellstens zugreifen und sich auf ein spannendes, liebevoll gemachtes Album freuen.

Veröffentlichungstermin: 18. Januar 2010

Spielzeit: 35:47 Min.

Line-Up:

Michael Bayer – Bass, Schlagzeug, Gesang
Thomas Götz – Gitarre, Gesang
Alexander Hösl – Gitarre, Keyboard, Gesang

Label: Heckspoiler Music / Lacrymal Records

Homepage: http://anythingbutyours.heckspoilermusic.de

MySpace: http://www.myspace.com/terrordeshommes

Tracklist:

1. Pilots At 5:30 PM
2. Thrown To The Wolves
3. Van Bierk
4. Seasons In The Aby
5. We All Leave The Sinking Ships
6. Tongue Twists Truth – Pale Moon, Quiet Sea
7. Alien Boy
8. Lost in Patina