ANIMALIZE: Meat We´re Made Of

ANIMALIZE schwenken mit ihrem Debütalbum “Meat We Are Made Of” die Fahnen des klassischen Heavy Metals. Und das, obwohl die Franzosen zu dessen besten Zeit noch gar nicht auf der Welt waren.

Dying Victims Productions haben wieder einen Griff in die Retro-Kiste gemacht, um von dort mit ANIMALIZE eine Band zu fischen, die klassischen Heavy Metal der 80er-Jahre zum Besten gibt. Dass die Franzosen aus Lyon damals teilweise noch gar nicht auf der Welt gewesen sind, macht deren Debütalbum “Meat We’re Made Of” nicht weniger authentisch. Schließlich beschäftigt sich die 2018 gegründete Band auch mit Movies aus den 80er- und 90er-Jahren, worauf in den einzelnen Songs des Albums Bezug genommen wird.

ANIMALIZE versuchen abwechslungsreiche Akzente zu setzen

Musikalisch agieren ANIMALIZE durchaus interessant. Nach dem sehr eingängigen Opener “Samouraï de l’Univers” versuchen die Newcomer immer wieder auch abwechslungsreiche Akzente zu setzen. Sei es durch den Einsatz von Synths (“If However You Can Last”), etwas Sleaze wie in “Pigs From Outer Space”, wo mir der leicht jazzige Übergang zu einem treibenden Heavy Metal-Zwischenspurt im Mittelteil besonders gefällt, beinahe balladeske Züge (“Escorte Funèbre”) oder mit einer thrashigen Note wie im abschließenden und flotten “Esprit de l’Asile”.

“Meat We´re Made Of” ist ein kurzweiliges Hörvergnügen

Doch auch in anderen Belangen verstehen ANIMALIZE die Aufmerksamkeitsspanne des Hörers hoch zu halten, wenn etwa in “Eternal Second” ein Gitarren-Solo über den Gesang gelegt wird oder im rockigeren “The Witch You Are” Sänger Niels “Coyote” Bang recht variabel agiert. Somit wird “Meat We´re Made Of” zu einem kurzweiligen Hörvergnügen, das zu Recht von einem Label vermarktet wird, das ein Gespür für derartige Scheiben hat.

Veröffentlichungstermin: 30.06.2022

Spielzeit: 35:22 Min.

Line-Up:
Damien “Reyvah Tend” Denetre – Schlagzeug
Jessy “Dante Milk” Bosc – Gitarre
Niels “Coyote” Bang – Gesang & Bass
Gabriel Rattlehead – Gitarre

Produziert von Alexandre Thiong-Sion @ Noise Maker Studio, Lyon

Label: Dying Victims Productions

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/animalizeband/
Mehr im Netz: https://animalizeband.bandcamp.com/

ANIMALIZE “Meat We´re Made Of” Tracklist

1. Samouraï de l’Univers (Video bei YouTube)
2. Back From the Sematary (Audio bei YouTube)
3. If However You Can Last
4. Eternal Second
5. Pigs From Outer Space
6. Escorte Funèbre
7. Saturday Night Witchcraft
8. The Witch You Are
9. Esprit de l’Asile (Audio bei YouTube)