ROAD TO JERUSALEM: Road To Jerusalem

ROAD TO JERUSALEM: Road To Jerusalem

Wenn sich Musiker wie Per Moller Jensen (THE HAUNTED, KONKHRA,…), Michael Skovbakke (KONKHRA) und Andreas Holma (HYPOCRISY, SOILWORK,..) zusammentun, um etwas Neues zu formen, entstehen in meinem Kopf sofort wilde Death-Thrash Metal-Fantasien. 2016 haben sich die drei Musiker mit Josh Tyree zusammengetan und ROAD TO JERUSALEM gegründet. Im Sommer 2017 betrat man gemeinsam das Studio, um das Debüt „Road To Jerusalem“ aufzunehmen. Das Ergebnis ist gelungen, aber extrem überraschend!
Anscheinend haben die überwiegend Death- und Thrashmusiker mit der Vergangenheit abgeschlossen. Weder das eine noch das andere Genre wird hier auch nur ansatzweise bedient – denn: ROAD TO JERUSALEM haben sich mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum zurück in die 70er gespielt.

„Road To Jerusalem“ kann sich hören lassen!

LED ZEPPELIN lassen gewaltig grüßen. Auch ROBERT PLANT höre ich ansatzweise stimmlich hier und da raus. Produziert wurde die Scheibe von Tue Madsen, der in der Vergangenheit auch schon für Acts wie ROB HALFORD, MESHUGGAH und HEAVEN SHALL BURN gearbeitet hat.
Das nach mehrmaligem Hören recht eingängige „Andromeda`s Suffering“ eröffnet ROAD TO JERUSALEMs Erstling. Laut und direkt ins Ohr, fesselt „Under Your Skin“ mich sofort und erhöht meinen Spaßfaktor deutlich. Anschließend plätschern Songs wie „Widowmaker“ (das Video dazu ist auf Youtube verfügbar), „Poison Ivy“ oder „Ragtime Woman“ ein wenig sanfter vor sich hin. Das faszinierende „Behold in Now“, melodisch nicht zu schräg geprägt, trifft meinen Geschmack wieder sehr!

Frontman Josh Tyree variiert gekonnt auf „Road To Jersualem“!

Sänger Josh Tyree, bisher unbekannt, würde in anderen Gefilden wohl ebenfalls auftrumpfen können. Er macht seine Aufgabe hervorragend und lässt hier und da durchblicken, dass er noch lange nicht am Limit ist. Dass er auch die sanften Vocals beherrscht, zeigt er bei „Them“. „Jack O`Diamonds“, der finale Track, lässt „Road To Jerusalem“ sanft ausklingen.
ROAD TO JERUSALEM haben sich mit ihrem Debüt „Road To Jerusalem“ auf unbekanntes Terrain gewagt und einige nette Songs entstehen lassen. Kopfhörer auf und passt!

Veröffentlichung: 02.03.2018

Spielzeit: 34:21 min

Line-Up:
Josh Tyree: Vocals
Andreas Holma: Bass
Michael Skovbakke: Guitars
Per Moller Jensen: Drums

Label: ViciSolum Productions

Band-Homepage: http://www.roadtojerusalemband.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/roadtojerusalemband
http://www.vicisolumrecords.com/album/road-to-jerusalem

Tracklist ROAD TO JERUALEM „Road To Jerusalem“:

1. Andromeda`s Suffering 3:49
2. Under Your Skin 3:29
3. Village 3:55
4. Widowmaker (Video bei YouTube)
5. Poison Ivy 4:35
6. Ragtime Woman 3:20
7. Behold in Now 3:41
8. Them 4:06
9. Jack O`Diamonds

Teilen macht Freude: