CATTLE DECAPITATION: Musikvideo zu “Finish Them” von “Death Atlas” Album

Die Death Metal-Band CATTLE DECAPITATION hat ein neues Musikvideo veröffentlicht: “Finish Them” gibt es jetzt auch als Clip bei YouTube.

2019 haben CATTLE DECAPITATION mit Coverkünstler Wes Benscoter zudem einen Kurzfilm gemacht, dabei zu hören sind zwei Songs  ihres kommenden Albums “Death Atlas”: Cattle Decapitation Presents: “The Unerasable Past” A Short Film by Wes Benscoter bei YouTube.

Sänger und Art Director von CATTLE DECAPITATION, Travis Ryan, sagt dazu: “Als Wes mir sagte, dass er bereit sein würde, ein Musikvideo für uns zu machen, fiel mir der Kiefer herunter. Ein Musikvideo zu haben, das vollständig mit dem Album-Artwork und der Farbpalette verbunden ist, war etwas, was ich schon immer haben wollte, aber nie gedacht hätte, dass es Realität werden könnte.”

Wes Benscoter fügt hinzu: “Ich hatte nie ein wirkliches Interesse an einem Musikvideo, bis wir anfingen, die Fotos für das Albumlayout zu planen, und ich dachte, das könnte eine großartige Gelegenheit sein, die Art von Film zu machen, die mir gefällt. Grimmig, atmosphärisch und themenbezogen. Erstellt mit einer Mischung aus praktischen Effekten der alten Schule, einigen digitalen Tricks und einer wahnsinnigen Menge Sand und Nebel. Ich nutzte jeden bekannten Trick, um zu versuchen, Cattles apokalyptischem Albtraum-Soundtrack gerecht zu werden.”

“Death Atlas” von CATTLE DECAPITATION ist am 29. November 2019 via Metal Blade erschienen.

Schon Anfang September teilte die Death Metal-Band den Track “One Day Closer to the End of the World“, Anfang September veröffentlichten sie “Bring Back The Plague” bei YouTube.

“Death Atlas” wurde einmal mehr von Dave Otero (u.a. für PRIMITIVE MAN tätig) im Flatline Audio Studio in Denver produziert. Das Album enthält dabei eine Reihe von Gastauftritten: Laure Le Prunenec (ÖXXÖ XÖÖX, CORPO-MENTE), Riccardo Conforti (VOID OF SILENCE), Dis Pater (MIDNIGHT ODYSSEY), Jon Fishman (PHISH) sowie die Blechbläser von OTTONE PESANTE.

Die Thematik von “Death Atlas”

Zum Album meint CATTLE DECAPITATION-Sänger Travis Ryan: “Ich will die Leute vor den Kopf stoßen, damit sie über ihre Zukunft und jene ihrer Angehörigen nachdenken – sich das Leid bewusstmachen, das sie den nächsten Generationen wahrscheinlich zufügen. Wir leben anscheinend alle nur im Hier und Jetzt, statt uns um morgen zu kümmern, was auf die gegenwärtige Situation bezogen falsch ist. Lasst uns verhindern, dass die Zukunft einem entwerteten Scheck entsprechen wird.”

Damit spielt der Sänger auf eines der Themen auf “Death Atlas” an: die Ausbeutung der Natur durch den Menschen. Daher zeichnen die US-Amerikaner auf dem Album ihre bis dato finstersten Zukunftsbilder. Schon das Cover von Wes Benscoter (u.a. für AUTOPSY tätig) sagt alles: ein gebeugter, ausgemergelter Schnitter, der unsere Erde als ausgebrannte, leere Kugel auf dem Rücken trägt.

“Der Leitgedanke besteht darin, wie unbedeutend wir sind, obwohl wir uns das Gegenteil weismachen”, erklärt Travis Ryan. “Darum zeigt das Artwork den Weltraum als Hintergrund – um daran zu erinnern, dass das Universum immer Mittel findet, um sich selbst zu säubern. Aufs übergeordnete Ganze bezogen ist unsere Spezies nichts als ein flüchtiger Gedanke.”

CATTLE DECAPITATION “Death Atlas” Tracklist

1. Anthropogenic: End Transmission
2. The Geocide
3. Be Still Our Bleeding Hearts
4. Vulturous
5. The Great Dying
6. One Day Closer to the End of the World (Audio bei Metal Blade)
7. Bring Back the Plague (Video bei YouTube)
8. Absolute Destitute
9. The Great Dying II
10. Finish Them (Video bei YouTube)
11. With All Disrespect
12. Time´s Cruel Curtain
13. The Unerasable Past (Video bei YouTube)
14. Death Atlas (Video bei YouTube)