FALKENBACH: Anders, ohne anders zu sein, und gleich, ohne gleich zu sein

FALKENBACH liefern mit “Asa” das nunmehr sechste Full Length-Album ab. Dieses erscheint unter anderem als schmuckes schwarzes Buch via PROPHECY PRODUCTIONS, und die epischen Hymnen von Vratyas Vakyas lassen wie immer nichts zu wünschen übrig. Auch schwarzmetallische Noten finden sich auf “Asa”, und so war es nur angebracht, Genaueres zum Album in Erfahrung zu bringen.
 
FALKENBACH liefern mit Asa das nunmehr sechste Full Length-Album ab. Dieses erscheint unter anderem als schmuckes schwarzes Buch via PROPHECY PRODUCTIONS, und die epischen Hymnen von Vratyas Vakyas lassen wie immer nichts zu wünschen übrig. Auch schwarzmetallische Noten finden sich auf Asa und so war es nur angebracht, Genaueres zum Album in Erfahrung zu bringen.

Asa ist das erste FALKENBACH-Album via PROPHECY PRODUCTIONS. Wie bist du mit der Arbeit deines neuen Labels bis jetzt zufrieden? Was hat dich dazu bewogen, bei PROPHECY PRODUCTIONS zu unterschreiben?
Natürlich ist es noch sehr früh, eine Bewertung der Zusammenarbeit kann daher nur einen gewissen Teil abdecken. Was aber die Zeit der Aufnahmen angeht und die Vorbereitungen darauf, da kann ich nur Gutes sagen. Ich hatte Zeit, vor allem Ruhe und keinerlei Druck, was notwendig war, um Asa entstehen zu lassen. In einigen Bereichen ist die Herangehensweise für FALKENBACH sicherlich unkonventionell, unorthodox, nicht jedes Label kann bestimmte Punkte gleich gut akzeptieren. 
Warum PROPHECY PRODUCTIONS: Ein Wechsel zu einem großen Major-Label kam eigentlich nicht in Frage für mich, es hätte mich auf lange Sicht zu etwas gemacht, was ich nicht bin, nicht sein möchte, es hätte vielleicht auch FALKENBACH verändert. Das wollte ich definitiv vermeiden. Mit Martin von PROPHECY PRODUCTIONS stehe ich seit fast 20 Jahren immer wieder in Kontakt, der Wechsel in das schon fast familiäre Umfeld bei PROPHECY PRODUCTIONS war fraglos eine Veränderung, aus heutiger Sicht aber auch die richtige Entscheidung. 
Welche Band in den Reihen von PROPHECY PRODUCTIONS gefällt dir am besten und warum?
Eine solche Frage könnte ich in Bezug auf kein Label beantworten, da ich dazu schlicht und einfach viel zu selten Musik generell höre, und mich daher auch zu wenig mit solchen Fragen beschäftige. Für mich zählt das Verhältnis zwischen Label und Bands, die Vorgehensweise des Labels, die Art des Umgangs miteinander, nicht aber die Musik der anderen Menschen auf diesem Label. 
Bei der Musikerinformation zu Asa fällt auf, dass du wieder mit den Musikern von VINDSVAL zusammengearbeitet hast. Darf man sich Hoffnungen machen auf eine Live-Präsentation von Asa?
Bolthorn, Hagalaz und Tyrann sind seit nunmehr zehn Jahren ein fester Bestandteil des Line-Ups im Studio, und sie werden es fraglos auch live sein. Die Chancen darauf stehen aktuell so gut wie noch nie, auch wenn es noch zwei bis drei wichtige Probleme zu lösen gilt. Wenn alles gut läuft, könnten die Proben im kommenden Frühjahr beginnen.
Wer war für das landschaftlich geprägte Cover von Asa zuständig und welche Landschaften findest du selber besonders inspirierend?
Das Bild wurde von Albert Bierstadt gezeichnet. Landschaften haben sicherlich sehr verschiedene Bedeutungen und auch Wirkungen, inspirierend sind sie – für mich – aber nicht.
 FALKENBACHasa_(c)prophecyproductions
Es fällt auf, dass wieder mehr Black Metal-Parts auf Asa zu hören sind. Was hat dich dazu bewogen, weniger akustisch/clean zu agieren?
Ich schätze, nichts hat mich bewogen, denn es gibt keinen Plan vor einem Album. Die Lieder entstehen einfach, ohne Ziel, ohne Plan, ohne spezielle Absicht. Nach dem dritten eher schnellen Lied habe ich nicht den Gedanken oh, jetzt muss aber etwas Langsames kommen. Die Lieder müssen sich richtig anfühlen, nicht mehr, nicht weniger. 
Gibt es ein Konzept, welches alle Songs zusammenhält?
Ja, das gibt es, und darüber hinaus vereint Asa alle vorherigen Alben. Jedes Album stand für sich selbst, Asa verbindet sie zu einem Kreis. Es ist anders, ohne anders zu sein, und gleich, ohne gleich zu sein.
 
Du bist seit 1989 mit FALKENBACH aktiv und Asa ist dein sechstes Full Length-Album. Was ist die beste Erinnerung, die du an die frühen Tage von FALKENBACH hast?
Ein damals einflussreiches, wichtiges Magazin in Deutschland weigerte sich partout, ein Interview ohne exklusive, nur für sie gemachte Fotos von mir abzudrucken. Es folgten diverse Überzeugungsversuche, wie wichtig und unverzichtbar dies für FALKENBACH sei, gefolgt von recht unfreundlichen Reaktionen nach meinem Nein dazu. FALKENBACH existiert noch immer, das Magazin ist schon lange von der Bildfläche verschwunden. Das hat nichts mit negativer Genugtuung zu tun, das von dir gefragte Beste daran ist vielmehr die Erkenntnis, dass es möglich ist, seinen eigenen Weg zu gehen, und dabei die Großen zu überleben, ohne sich zu beugen, ohne fremde Regeln zu  befolgen.
Und es zeigt auch, dass letzten Endes gute Musik länger lebt als Musikerbilder. Was ist das Verrückteste, das dir in 24 Jahren FALKENBACH passiert ist?
Vermutlich etliche Erfahrungen rund um Labels, Magazine und Konzertveranstalter. Viele der Dinge, die in diesem Business alltäglich sind, halte ich schlicht für verrückt. Aber ein bestimmtes Beispiel kann ich leider nicht herauspicken. Allgemein kann ich sagen, dass es sich in gewisser Weise noch immer verrückt im Positiven anfühlt, zu sehen welch weite Wege die Lieder, die Alben gehen, zu sehen, dass am anderen Ende der Welt jemand Asa in den Händen hält. Das fühlt sich tatsächlich manchmal verrückt an, auch wenn das möglicherweise nicht ganz das Wort der Wahl ist.
 
 FALKENBACH_bergbild_(c)prophecyproductions
 
Welche Alben (Metal oder nicht Metal) sind deine Alben des Jahres 2013 und warum?
So arrogant es auch klingen mag: für mich natürlich Asa. Ich werde wohl nie verstehen, wie ein Musiker X andere Alben als besser erachten kann als seine eigene Musik. Für mich, für mich ganz allein, und nur für mich, ist Asa das Höchste, Schönste. Und wäre dem nicht so, dann würde ich es nicht veröffentlichen. Alben auf den Markt zu werfen, die man selbst ganz ok findet, überlasse ich dann lieber anderen Menschen.
 
Asa konnte man zur Veröffentlichung hin komplett als Stream anhören via der PROPHECY PRODUCTIONS-Website. Wie stehst du zu diesen Neuerungen, die mittels des Internets in der Musikbranche Fuss fassen?
Solche Entscheidungen obliegen PROPHECY PRODUCTIONS, nicht mir. Ich versuche mich so weit wie eben möglich aus allem, was mit Business zu tun hat, herauszuhalten. Weder fühle ich mich als professioneller Musiker, noch habe ich irgendein Interesse an diesen Dingen. Das Internet ermöglicht es den Menschen, sich exakt so zu geben und zu zeigen, wie sie sind, im Schutze ihres Zimmers, hinter dem PC. So gewinnt man zumindest einen realistischen  Blick. Das Internet existiert, und ist was es ist. Es gibt weder einen Grund, es abgöttisch zu lieben, noch es über alle Maßen zu verfluchen, denke ich.
FALKENBACH_wiesenbild_(c)prophecyproductions 
 
 
Vorerst gibt es noch keine Wiederveröffentlichungen der FALKENBACH-Demos, soweit ich weiß. Sind solche Spezialveröffentlichungen für Sammler in der Zukunft geplant? Was hältst du persönlich von Wiederveröffentlichungen?
Wäre es in der heutigen Zeit möglich, ein auf die Stückzahl X begrenztes Demo tatsächlich auch für die besagte Zahl X Menschen zu machen, dann wäre das vielleicht schon lange passiert. Mir ist aber bewusst, dass selbst zweistellige Stückzahlen bereits eine Wahrscheinlichkeit von 100% haben, bei diversen Torrents, Youtube etc. zu landen. Die wirklich kleinen, einstelligen Stückzahlen der Tapes, welche ich an Freunde gebe, werde ich daher nicht ändern. Möglicherweise wird man sich irgendwann Gedanken machen um eine Veröffentlichung auf CD, aber das ist im Moment vollkommen offen. Dazu wäre eine erhebliche Menge Geld nötig, denn die Tapes sind über die Jahre nicht schöner geworden, und eine Restaurierung kostet einiges an Budget.
Bist du selber ein (Musik)-Sammler? Wenn ja, was sammelst du? Wenn nicht – warum nicht?
Nein, ich habe seit ewigen Zeiten kein Album mehr gekauft, weil es mir dafür einfach am nötigen Interesse mangelt. Meine einzige Musik-Sammlung besteht aus FALKENBACH-Veröffentlichungen, daher ist es auch sehr schade, wenn ein Label z.B. LPs presst, ohne mir auch nur ein einziges Exemplar zukommen zu lassen. Auch das gehört sicherlich zu den verrückten Eigenheiten des heutigen Business. 
 FALKENBACH_waldbild_(c)prophecyproductions
 
Welches ist deiner Meinung nach der beste Ort, um sich  im Moment anzuhören und weshalb?
Für mich braucht es keinen bestimmten Ort,  jeder Mensch muss das für sich selbst entscheiden, denke ich.
Für mich ist FALKENBACH seit jeher Gänsehautmusik. Was gibt dir Gänsehaut?
 
Asa.
Wie sieht die nähere Zukunft von FALKENBACH aus? 
Bis auf die möglichen Proben im kommenden Frühjahr gibt es aktuell keine festen Pläne. Kommendes Jahr wäre das 25jährige Jubiläum für FALKENBACH, es gibt einige Ideen, aber noch keine wirklichen Pläne hierzu.
 
Bilder: (c) PROPHECY PRODUCTIONS (Label)