THE TRACEELORDS: Sex, Money, Rock n´ Roll !

Du kennst Menschen, die an Kerzen den Docht kürzen, damit sie nicht zu viel Licht geben? Die verzweifeln, wenn man ihnen den schwarzen Kajal und den weißen Puder versteckt?Du willst diesen Menschen helfen? Dann gebe ihnen "Sex, Money, Rock n´ Roll" – diese CD ist gute Laune pur! Rock n´ Roll mit Grinsgarantie! Diese Band macht glücklich!

Du kennst Menschen, die an Kerzen den Docht kürzen, damit sie nicht zu viel Licht geben? Die verzweifeln, wenn man ihnen den schwarzen Kajal und den weißen Puder versteckt? Du willst diesen Menschen helfen? Dann gebe ihnen Sex, Money, Rock n´ Roll – diese CD ist gute Laune pur! Rock n´ Roll mit Grinsgarantie! Diese Band macht glücklich!

Die Traceelords haben keine Angst vor klischeestrotzenden Textzeilen wie All I really need is your phone number, baby oder when will I see you again – schalalalaaaaa – Baby, you drive me insane – trotzdem ist der Song betitelt All I Really need meilenweit von dem entfernt, was man erwartet. Mit einem Augenzwinkern huldigen die Jungs den Bands, in deren Gegenwart sich ausschließlich Blondinen, Sportwagen und Haarspraywolken befinden, um dann das volle Rock n´ Roll Brett auszupacken.

Songs wie der Opener Sex, Money, Rock n´ Roll oder Fuckin´ Grow Up, das eher Metal als Rock n´ Roll ist, versprühen pure Energie und machen einfach Spaß. Von der obligatorischen Ballade See you when I see you inklusive kitschiger Geigen bis zum punkig-rotzigen She´s 24 decken THE TRACEELORDS das Spektrum der harten Spaßmusik ab – ohne auch nur an einer Stelle peinlich zu wirken. Da klingt nichts aufgesetzt oder verkrampft, sondern frisch, ehrlich und geradeheraus.

Das Rezept, einen bekannten Diskostampfer, den jeder kennt und den im Original keiner mag, zu covern mag bei anderen Bands der Höhepunkt der Partytauglichkeit einer CD sein, die TRACEELORDS hätten es eigentlich nicht nötig – darum sind Daddy Cool und Born To Be Alive auch nur nette Beigaben, die lange nicht so zünden wie die eigenen Songs der Band.

Tracklist:

Sex, Money, Rock n´ Roll!

Fuckin´ Grown Up

Feel Like Charlie Brown

See You When I See You

Daddy Cool

Start It With A Kiss, Stop It With A Gun

You`re My Baby

Bad News Mom

My Kind Girl

She`s 24

All I Really Need

Lucky Bastard Land

Born To Be Alive

Spielzeit: 40:39

Andy Brings: Gesang, Gitarre

Haan Hartmann: Schlagzeug

Mirko Salispahic: Gitarre

Guido Scholten: Bass

Label: Massacre Records

VÖ: 27. August 2001