ROCKENFIELD/SPEER: Hells Canyon

ROCKENFIELD/SPEER: Hells Canyon

Schon beängstigend, wenn man den Soloausflügen von Mitgliedern bekannter Bands mehr abgewinnen kann, als den eigentlichen Werken ihrer Hauptband. QUEENSRYCHE-Drummer SCOTT ROCKENFIELD ist so ein Fall. Konnten mich die letzten QUEENSRYCHE-Alben alles andere als begeistern, so begeisterte mich jedes einzelne Album; egal, ob unter dem Namen SCOTT ROCKENFIELD oder SLAVE TO THE SYSTEM veröffentlicht. Zusammen mit dem in den USA ziemlich erfolgreichen und bekannten zweifachen „Emmy“-Gewinner Paul Speer hat er bereits im Jahre 2000 dieses Album eingespielt, das zugleich den Nachfolger des „Grammy“-nominierten „TeleVoid“-Album darstellt.

Und auch wenn ich reinen Instrumental-Alben sonst immer sehr, sehr skeptisch gegenüberstehe, so können mich die elf Songs wirklich begeistern – auch wenn sie mit Rock oder sogar Metal nichts gemein haben. Inspiriert wurden die beiden Protagonisten vom Hells Canyon (Anmerkung : Mit einem Höhenunterschied von über 2.400 Metern vom Devil Peak in Idaho bis zum Ufer des Snake Rivers ist der Hells Canyon die tiefste von einem Fluß eingegrabene Schlucht Nordamerikas. Zu den geologischen Bsonderheiten gehören die säulenartigen Basaltformationen an den Felshängen, des unteren Snake Rivers und Reste vulkanischer Lava, die vor etwa sechs bis zehn Millionen Jahren große Teile des Nordwestens bedeckte) und musikalisch erinnert mich das Ganze etwas an die Werke von OLIVER SHANTI (einer der bekanntesten Weltmusiker, der schon seit vielen Jahren mit indianischen Musikerinnen und Musikern musiziert. Ideale Musik zum Entspannen und/oder Meditieren – aber das nur nebenbei…), denn hier geht es ähnlich mystisch und atmosphärisch zu. Natürlich ist das Songmaterial nicht nur sehr rhythmusbetont – kein Wunder, wenn ein Könner wie SCOTT ROCKENFIELDfür das Drumming verantwortlich ist, sondern geht auch etwas in die Art Rock oder Ambient-Ecke, bleibt aber immer nachvollziehbar, rockig und melodisch. Kein Witz und definitiv eines der besten Instrumentalalben aller Zeiten.

Veröffentlichungstermin: 01.01.2000

Spielzeit: 45:39 Min.

Line-Up:
Scott Rockenfield – drums & percussion, keyboards

Paul Speer – lead guitar, bass guitar, keyboards

Produziert von Rockenfield/Speer
Label: Rainstorm Records

Homepage: http://paulspeer.com

Email: paul@paulspeer.com

Tracklist:
Descent 0:33

SevenDevils 3:41

Chant of the Fathers 3:09

Snake Dance 4:37

Crossing To Freedom 3:15

Coyote 6:04

Red Torrent 4:06

Riverof No Return 4:55

China´s Last Stand 4:44

Buffalo Eddy 4:14

CarvedIn Stone 6:13