MY COLD EMBRACE: Katharsis [Eigenproduktion]

Mitreißender und moderner Death Metal mit erheblichem Suchtfaktor.

Meine Herren, wenn das mal kein Brett ist… Über den Namen MY COLD EMBRACE dürfte schon so mancher Underground-Liebhaber gestolpert sein, sei es durch die Demos der Band oder den Beitrag auf Inphonoir von THE SIXTH INCUBATOR. Mit Katharsis liefern die fünf Kassler ihr erstes Album ab, das gespickt mit derben Death Metal-Krachern ist, intensiv, anspruchsvoll und mitreißend.

Modern und melodisch sind die Songs auf diesem, aber immer brutal. Doch die Truppe liefert keinen gewöhnlichen Elchtod ab, selbst wenn der Opener Melatonin noch anderes vermuten lässt. Was das Quintett bietet ist vielmehr eine Melange aus Death und Thrash Metal, ordentlich mit Hardcore gewürzt. So etwas gibt es bereits zuhauf, MY COLD EMBRACE schaffen es jedoch eigenständig zu klingen, diese Band hat ganz klar ihre eigene Nische gefunden. Fette Grooves, brutale Blast Beats und sogar ruhigere Passagen geben sich die Klinke in die Hand, lassen das Material nie langweilig wirken. Kraftvoll ist die Band zu jeder Sekunde, selbst wenn sie leiser werden, wie in Amen oder dem Akustikstück El Renacimiento, die Power bleibt bestehen.

Diese Band ist eben mit ganzem Herzen bei der Sache, egal ob bei kurzen und melodischen Krachen wie Reborn in Fire, bei dem die Band tatkräftig von CENTINEX– und CARNAL FORGE-Brüllwürfel Jonas unterstützt wird, beim kompromisslos brutalem Random Route Killer oder bei dem Crustcore-Song Heldenkeller. Die recht kurzen Songs lassen Ermüdungserscheinungen erst gar nicht aufkommen. Im Gegenteil: Man möchte mehr hören, aber nach einer knappen halben Stunde ist schon Schluss. Doch die Repeat-Taste ist schneller gedrückt als einem lieb ist, von Katharsis geht nämlich ein nicht zu unterschätzender Suchtfaktor aus.

MY COLD EMBRACE liefern meines Erachtens die Eigenproduktion des Jahres ab. Das Zusammenspiel der Musiker, das derbe und brutale Gebrüll, das Erschaffen ungewöhnlicher und mitreißender Melodien und ungewöhnlicher Songs, die an den Tag gelegte Professionalität und der erstklassige Sound – Katharsis wurde im Blacklodge in Schweden aufgenommen und gemixt – zusammen ergeben ein Werk, an dem man als Fan extremen Metals nur schwer vorbeikommt. Schreibt an Dirk Wettlaufer, Postfach 104103, 34041 Kassel und schickt ihm 8 € zuzüglich Porto, die mehr als berechtigt sind. Von MY COLD EMBRACE wird es noch einiges zu hören geben, davon bin ich felsenfest überzeugt.

Veröffentlichungstermin: 23. Oktober 2004

Spielzeit: 39:46 Min.

Line-Up:
Bernhard Dörr – Vocals

Timo Kuhn – Guitars

Dirk Wettlaufer – Guitars

Tim Knödgen – Bass

Dennis Dörfler – Drums

Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.mycoldembrace.de

Email: info@mycoldembrace.de

Tracklist:
1. Katharsis

2. Melatonin

3. Senseless Game

4. Troops of Firedoom

5. Varnished Reality

6. Heldenkeller

7. Amen

8. Gorgeously Bad

9. Random Route Killer

10. El Renacimiento

11. Reborn in Fire

12. Der Vampir