KURZ & LANG: Es ist Zeit… [Eigenproduktion]

KURZ & LANG: Es ist Zeit… [Eigenproduktion]

Denkt man an Bluesrock, dann wohl nicht gleich an Steinbach im Thüringer Wald, ein kleines Bergnest, wo sich wahrscheinlich tatsächlich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Aber genau hier liegt die Wiege der Band KURZ & LANG. Vor über 20 Jahren gegründet, von zahlreichen Besetzungswechseln geplagt, lässt sich die Band um die Sauer-Brüder nicht unterkriegen und hat 2010 ein Album nachgeschoben – wobei Es ist Zeit… jetzt erst seine Wege hierher fand.

Geboten wird eine bunte Mischung aus Blues-Rock und Classic-Rock, der Opener könnte gleich so manchen Bikerclub zum Jubeln bringen. Man braucht nicht wirklich lange, um Sänger Marco Matthä einen fetten GRÖNEMEYER-Stempel aufzudrücken. Nur klingt Marco erdiger und hat nicht diesen nervigen Unterton, der die Stimme des Bochum/Männer/Mensch/sonstwas-Sängers durchzieht. Gute Laune verbreitet sofort Ist das denn so richtig?, lockerflockig und mit einem Refrain, der etwas an TIK TAK TOE´s Ich find dich Schieße erinnert, natürlich hier ohne Zickenfaktor. Bei so einem energievollen Rock`n´Roll wie Alltag kommen Erinnerungen an BAUER, GARN & DYKE auf, da kann man sich gut vorstellen, wie Biker und Altrocker ihre Bierbäuche im flotten Takt wippen lassen und ihre Bräute entzückt das Tanzbein schwingen. Für Die Nacht stand CANNED HEAT´s On The Road Again Pate, aufgepeppt mit einer guten Portion altem STATUS QUO-Boogie. Die bluesigen Elemente sind deutlich durchzogen vom Chicago-Sound, der neben dem Texas-Stil wohl coolste und prägendste Blues. Mit knackigem Boogie wird immer mal ordentlich Popo getreten oder relaxed gegroovt, so macht ein Schunkelrocker wie Der alte Mann definitiv Spaß. Bei Shit happens-Refrain wird auch mal ein Ska aufgefahren, wieder zuckt das Tanzbein. Bei der Rammlerbude denkt man kurz an den SUZI QUATRO/CHRIS NORMAN-Song Stumblin´ In, bei Zu wahr treffen ZZ TOP´s La Grange auf STATUS QUO zu Hello-Zeiten. Ähnlich gelagert sind alle Songs.

Nöö, eigenständig ist das nicht, aber KURZ & LANG reiten wenigstens nicht einfallslos auf den Standardthemen des Blues-Rock herum. Auch musikalisch gibt es kein Hochleistungsprogramm, dafür ehrliche, solide Handarbeit, die gut zu den Texten passt. Die sind frei vom Prollfaktor, sind halt Themen, auch mal nachdenklich, über die Männer so reden, oft mit Wut und Frust im Bauch, abends beim Bier oder – wenn ich die Nase so aus dem Fenster stecke – bei der gemütlichen Grillparty.

Auch im kleinen Steinbach oben in der Hohle wurde der Blues-Rock nicht neu erfunden, aber genau so macht er richtig Spaß. Garantiert live auf der Bühne, aber auch hier auf Es ist Zeit…. Klar ist das keine Musik für das Jungvolk, eher für Altrocker, Bluesfans und Leute, die gern mal hemmungslos im Bikerclub oder auf Feten abhotten. Die werden sich hier wohl fühlen, wenn sie (Blues)Rockmusik ehrlich und bodenständig mögen. Ordern kann man die CD sicher über die Kontaktadresse auf der Bandhomepage.

Veröffentlichungstermin: 2010

Spielzeit: 51:23 Min.

Line-Up:
Marco Matthä – Vocals, Mundharmonika
Uwe Sauer – Gitarre, Vocals
Frank Weisheit – Gitarre
Christoph Gallas – Bass
Arnd Sauer – Drums

Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.kurz-und-lang.de

Tracklist:
1. Der Tramper
2. Ist das denn so richtig?
3. Alltag
4. Es ist Zeit, dass du gehst
5. Die Nacht
6. Talkshow
7. Der alte Mann
8. Die Zeit
9. Shit happens
10. Rammlerbude
11. Zu wahr
12. Sandkorn
13. Ich fühl grad so… (Live)

Frank Hellweg
Frank (“WOSFrank”) ist seit 2002 bei vampster und alt genug, um all die spannenden Bands live gesehen zu haben, als die selber noch jung und wild waren! Er kümmert sich um Reviews, News und andere Artikel sowie um interne Hintergrundarbeit. Lieblingsbands: TROUBLE, CANDLEMASS, BLACK SABBATH, SWALLOW THE SUN. Genres: Doom, Stoner, Classic/Retro/Hard Rock, US/Power Metal, Southern/Blues Rock, Psychedelic/Progressive Rock, Singer/Songwriter.