KATIE MELUA: Acoustic Album No. 8

Ja ja, auch für Freunde härterer Klänge kommt jetzt die dunkle Zeit, wo es auch musikalisch mal etwas ruhiger zugehen darf. Und ja, manche hören dann gern auch mal KATIE MELUA. Die in England lebende Sängerin hatte vor einem Jahr ihr „Album No. 8“ veröffentlicht, welches aus den allseits bekannten Gründen nicht live begleitet werden konnte. Auch Katie hat die Pandemie-gebremste Zeit genutzt. Nicht mit dem Schreiben neuer Songs oder gar wie weit verbreitet mit dem Covern fremder Songs wie zuletzt auch DEEP PURPLE. Sie hat sich ihr letztes Album genauer angehört und wollte dessen Songs nochmals reduziert einspielen, um ihnen einen neuen, weiteren Raum zu geben.

KATIE MELUA präsentiert ihr letztes Album reduziert auf ihre Stimme und wenige Instrumente

So verbreitet das zurückhaltende „Joy“ gleich mal positive Stimmung, das Drumherum verschwindet, man taucht gleich ein und schaltet den Alltag aus. Nur die softe Stimme und eine dezente Gitarre, schön. Ganz dezent swingen „English Manner“, das angejazzte „Voices in the Night“, „Your Longing Is Gone“. Hier mal ein unaufdringliches Piano, dort eine zurückhaltende Violine, nur die Akustikgitarre von Katie´s Bruder Zurab (TOSELAND) schiebt sich mal etwas lauter nach vorn, der dieses Album auch produzierte. Noch wirksamer die eh schon ruhigen Songs wie „Leaving The Mountain“, „Maybe I Dreamt It“ oder „Heading Home“. Hier besteht alles aus dem Gesang, der mit dieser Stimme natürlich sehr melancholisch und intensiv kommt. Die Instrumente nimmt man kaum wahr. Auch wenn ich das letzte Album nicht kenne, passen die Versionen der Songs auf „Acoustic Album No. 8“ wunderbar in die Winterzeit, zu Kerzenschein, Kaminfeuer, zur Auszeit weg von gestressten Menschen zur Vorweihnachtszeit, den nervenden Abstands- und Maskenmuffeln.

„Acoustic Album No. 8“ ist ein sehr schönes Album, bei dem man sich zurücklehnen kann

KATIE MELUA reduziert auf „Acoustic Album No. 8“ alles auf ihre Stimme und wenige begleitende Instrumente. Herausgekommen ist ein sehr schönes Album, bei dem man sich zurücklehnen kann und einfach der einschmeichelnden Stimme und den gefühlvollen Songs lauschen kann. Genau richtig für die jetzige und wohl leider weiterhin düstere Zeit. Für KATIE MELUA-Fans Pflicht, aber auch für Menschen, die gern mal in ruhige Musik eintauchen.

Veröffentlicht am 26.11.2021

Lineup:
Katie Melua – Vocals
Zurab Malua – Guitars, Produktion
Mark Edwards – Keyboards
Simon Goff – Violine

Label: BMG

Homepage: https://katiemelua.com

Mehr im Web: https://www.facebook.com/katiemeluamusic

Die Tracklist von “Acoustic Album No. 8”:

1. Joy
2. English Manner
3. Leaving The Mountain
4. Voices In the Night
5. Maybe I Dreamt It (feat. Simon Goff)
6. Heading Home
7. Your Longing Is Gone
8. Airtime (Video 2020 bei YouTube)
9. Remind Me To Forget (feat. Simon Goff) (Video bei YouTube)
10. No Better Magic
11. A Love Like That