INFECTED BRAIN: Deconstructive Surgery [Eigenproduktion]

INFECTED BRAIN: Deconstructive Surgery [Eigenproduktion]

Es gibt Momente, in denen bereits alles gesagt ist. Ein solcher war im Fall von INFECTED BRAIN bereits vor knapp vier Jahren, als die Borner mit „II“ ihr zweites Studioalbum veröffentlichten. Nicht dass sich INFECTED BRAIN seitdem nur im Kreis gedreht hätten – „Deconstructive Surgery“ hat sogar an Komplexität und Technik hinzugewonnen. Es ist nur so, dass alle Attribute von damals selbst heute noch unverändert Anwendung finden könnten.

Vierzig Minuten lang prasseln die Blasts auf die Trommelfelle, zermürben die Riffs den Kortex, bohrt sich der bleierne Growlgesang in den Darmtrakt. „Deconstructive Surgery“ darf diesbezüglich durchaus wörtlich genommen werden, zimperlich gehen INFECTED BRAIN zu keiner Zeit mit ihren Hörern um. Das mit Samples angereicherte Instrumentalstück „Collateral Homicide“ etwa zieht die Daumenschrauben ähnlich an wie der eröffnende Doppelpack „Ultima Ratio“ und „Blood-soaked Retribution“. Erholung gibt es folglich keine; zwischen Oldschoolflair und spieltechnischer Komplexität fährt das Album eine zermalmende Death Metal-Vollbedienung auf. Ob MORBID ANGEL, IMMOLATION oder BLOODBATH – stilistische Elemente der genannten Bands haben einen festen Platz im Sound von INFECTED BRAIN, ohne zum Plagiat zu verkommen.

In der zweiten Hälfte kann „Deconstructive Surgery“ ermüdend werden

Trotz knackiger Songstrukturen, die selten über eine Länge von vier Minuten hinausgehen, hat „Deconstructive Surgery“ also wenig mit Easy-Listening gemein. In Verbindung mit der zeitgemäßen und krachenden Produktion kann die brutale Dauerbeschallung allerdings gerade in der zweiten Hälfte zur Ermüdung führen, zumal die Vocals wenig abseits eintönigem Growlgesang zu bieten haben. Der Durchhänger in Hälfte zwei ist daher nicht auf abfallende Qualität von „God Of Deception“ oder „Slaughter Of Madness“ zurückzuführen, sondern eine Folge der fehlenden Dynamik sowie Kontrastfähigkeit im Songwriting allgemein. Für Freunde des gepflegten Geknüppels liefert „Deconstructive Surgery“ selbstverständlich trotzdem genügend Muntion für zerstörte Gehörgange und Wohnzimmer gleichermaßen. Aber mal ehrlich, damit erzähle ich eigentlich auch nichts Neues.

Veröffentlichungstermin: 05.11.2011

Spielzeit: 41:30 Min.

Line-Up:
Torsten – Vocals
Rico – Guitar
Hannes – Guitar
Wolf – Bass
Carsten – Drums

Produziert von INFECTED BRAIN
Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.infected-brain.de

INFECTED BRAIN „Deconstructive Surgery“ Tracklist

01. Ultima Ratio
02. Blood-soaked Retribution
03. Deconstructive Surgery
04. Post Mortem
05. A Sea Of Blood
06. Collateral Homicide
07. The Art Of Death
08. God Of Deception
09. Verbrannte Erde
10. Slaughter Of Masses
11. Dahmer

Florian Schaffer
Genres: Black Metal, Death Metal, Melodic Death Metal, Metalcore, Post Metal, Progressive, Rock, Thrash Metal.