HANOI ROCKS: Street Poetry

HANOI ROCKS: Street Poetry

Totgesagte leben länger. Mit diesen Worten beendete ich letztens ein Review, um es zum Anlass dieser Veröffentlichung gleich wieder auszugraben. Ja, und zu dieser Band trifft dieser Ausspruch, wie die berühmte Faust auf`s Auge. Bereits 1980 in der finnischen Hauptstadt Helsinki gegründet, brachten die Glam/Sleaze Rocker HANOI ROCKS Anfang bis Mitte der 80er fünf durchaus beachtete und mit Chartplatzierungen geschmückte Platten heraus. Nach dem von Vince Neil (MÖTLEY CRÜE) verursachten Autounfall starb allerdings der damalige Drummer Razzle und daraufhin fiel die Band auseinander… …bis sie im Jahre 2002 von den Urmitgliedern Michael Monroe und Andy McCoy, die auch heute noch dabei sind, reformiert wurde. 17 lange Jahre befand sich die Band also im Winterschlaf und in diesen 17 Jahren ist auf musikalischer Ebene viel passiert. Bands sowie ganze Genres kamen und gingen. Aber was interessiert das HANOI ROCKS? Genau, überhaupt nicht. Die Mitinitiatoren der zweiten Glam Rock bzw. Hairspray Metal-Welle machen im Prinizp da weiter, wo sie 1985 aufgehört und 2002 wieder begonnen haben. Und das ist auch gut so!
Jetzt aber rein ins Geschehen. Hypermobile wurde wohl bewusst an die Openerposition gesetzt, da es mit den höchsten Arschtreter-Attitüde-Level aufweist. Ein eindrucksvoller Einstieg. Ja, ja die Finnen gehören anno 2007 noch lange nicht zum alten Eisen. Das zeigt auch der von einem druckvollen Bass angetriebene Titelsong, sowie das optimal zum Cruisen geeignete Highwired oder das, wie der Name schon sagt, groovende Transcendental groove. Die Slide Gitarre à la ROSE TATTOO (höre Powertrip oder Tootin´ star) gehört dabei natürlich immer noch ebenso zum Inventar wie das prädestinierte Honky Tonk-Piano oder aber mehrere Bläser- (Power of persuasion, This one`s for rock `n` roll) bzw. Mundharmonikaeinsätze (abermals Tootin´ star). Aber nochmal zurück zu This one`s for rock `n` roll. Ein Kollege eines anderen Onlinemagazins bezeichnete diesen Song als dahinplätschernd. Also bitte, wer diese Rock `n` Roll-Hymne und zweite Singleauskoppelung von Street Poetry mit einem derartigen Adjektiv beschmutzt, sollte sich als nächstes vielleicht mit der vom unsäglichen Florian Silbereisen entdeckten Volksmusikboyband DIE ZIPFELBUBEN auseinandersetzen… Im Ernst, wäre heute das Jahr 1982, wäre dieser Song ein Hit, der im Jahr 2007 zu den Klassikern zählen würde. Phänomenal! Das Gleiche gilt für Teenage revolution. Die positive Grundstimmung dieses ein bisschen an THIN LIZZYs Dancin´ in the moonlight erinnernden Songs ist einfach überwältigend. Definitiv die Highlights eines Albums, das mit der ersten, dezent in Boogie-Gefilden beheimateten Single Fashion, dem mit ROLLING STONES-Querverweisen gesegneten Walkin` away auch noch weitere Ausrufezeichen setzen kann. Auch das abschließende Instrumental Fumblefoot and busy bee, das mit einer interessanten Mischung aus Wildem Westen und Orient auf sich aufmerksam macht, zeigt die Frische, mit der HANOI ROCKS 2007 zu Werke gehen.
Für die Jüngeren unter euch gilt deshalb: Wer mit den BACKYARD BABIES oder THE HELLACOPTERS was anfangen kann, der gehe zum nächsten Plattenladen und kaufe sich dieses Album. Und für die ganz Alten (bitte nicht persönlich nehmen) unter euch gilt: Wer THE SWEET, SLADE aber auch die ROLLING STONES oder STATUS QUO zu seinen ewigen und unsterblichen Helden zählt, der gehe in den Plattenladen und kaufe sich dieses Album. HANOI ROCKS-Fans müssen dieses Opus sowieso besitzen und dürfen deshalb die Anhänger des Hairspray Metals gleich mit in den nächsten CD-Shop zerren, – genau – um sich Street Poetry zu kaufen. Wer schnell ist, sollte sich am besten gleich die Digipack-Version mit einem Bonus Track (Trouble boys), sowie 3 zusätzlichen Videos zulegen. Für mich bisher das Highlight des laufenden Jahres!!!

Veröffentlichungstermin: 07.09.2007

Spielzeit: 44:25 Min.

Line-Up:
Gesang: Michael Monroe
Gitarre: Andy McCoy
Conny Bloom
Bass: Andy A.C. Christell
Schlagzeug: Kari Lacu Lahtinen

Produziert von HANOI ROCKS
Label: Demolition Records

Homepage: http://www.hanoirocks.com

Tracklist:
1.Hypermobile
2.Street poetry
3.Fashion
4.Highwired
5.Power of persuasion
6.Teenage revolution
7.Worth your weight in gold
8.Transcendental groove
9.This one`s for rock `n` roll
10.Powertrip
11.Walkin` away
12.Tootin` star
13.Fumblefoot and busy bee
14.Trouble boys* (Bonus Track des Digipacks)