FROWN: Lunar Brightshine And Fiery Splendour

Wer sich gerne die Dämmerstunden mit „Bloddy Kisses“ und „October Rust“ versüßt, kann mit diesem Album nichts falsch machen.

Gerade noch mal Glück gehabt – das neue TYPE O NEGATIVE Album kommt erst Ende Juni in die Läden. Somit haben FROWN noch eine gute Chance, ihr Album an den ausgehungerten Fan zu bringen. Wie auch beim nicht minder unverschämten Debüt Features And Causes Of The Frozen Origin dürften TON-Liebhaber hellauf begeistert oder zutiefst entsetzt sein. Eigenständigkeit ist ganz und gar nicht die Sache der Slowaken. Das Coverartwork, die Texte, die Songs – irgendwie ist es schon wieder cool, in welchem Ausmaß und mit welcher Detailtreue FROWN ihren New Yorker Paten huldigen.

Das Original erreicht die Covertruppe mit der ein oder anderen eigenen Idee in den Songs zwar wieder nicht, und einmal mehr beschränkt man sich auf „Bloddy Kisses“ als einflussgebende Vorlage.

Songs wie „Salvation“, das mittels Orgelklängen mit schwarzsamtigen Bombast verkleidet wird, lassen das schwarz-grüne Herz dennoch schneller schlagen. Die Songs sind gut, an dieser Erkenntnis kann man nicht rütteln.
Sänger Marian hat ein wehmütig-wohltönedes Timbre in seiner Stimme, Keyboarder Chemik zieht alle Bombast-Register und Gitarrist Jany ordnet sich brav unter und gibt „Lunar Brightshine And Fiery Splendour“ die nötige Power und wunderschöne Gitarrensoli wie in „Praise The Autumn“. Basser Kafi wird vermutlich noch rausfinden, was das Geheimnis der TON-Bassläufe ist, immerhin findet man bei „Dryad“ schon erste, gelungene Versuche.

Melancholie, Schmerz. Liebe, Trauer, gebettet auf schwarzem Samt und verhüllt mit halbtransparenter Spitze tun nicht weh – so wie auch eine offensichtliche Stilkopie den Fan nicht schmerzen sollte. Im Gegenteil, wer sich gerne die Dämmerstunden mit „Bloddy Kisses“ und „October Rust“ versüßt, kann mit diesem Album nichts falsch machen. Bleibt zu hoffen, dass jetzt nicht Scharen von italienischen oder schwedischen Musikern an den Beerdigungszug anhängen.

VÖ: 25. April 2003

Spielzeit:

Besetzung:

Kafi – Bass

Chemik – Synths

Jany – Gitarre

Frank – Schlagzeug

Marian – Gesang

Label: Moonstrom Records

Tracklist:

Forever In Love

Demostration Of Irrestibility

Last Summer Days

Salvation

Dryad

Groaning/ In The Middle Of Mist

Moan

Rusty Flame

Misty Rains Are Comin´

Bewitch Me

Demon Of Irritability

Hompage: http://www.frown.host.sk