FIELDS OF MILDEW: The Complete Woes

Musik, die so warm wie verloren klingt; die in Melancholie schwelgt, sich aber nicht in ihr verliert; eine Musik, die Nostalgie und Wehmut atmet.

Manchmal fängt Großes ganz unscheinbar an: “The Complete Woes”, das Nordvis-Debüt des Worpsweder Projekts FIELDS OF MILDEW, beginnt mit einem rein instrumentalen Klimpern auf der E-Gitarre, wie es simpler kaum sein könnte und doch schon anklingen lässt, was uns in dieser halben Stunde erwartet: Musik, die so warm wie verloren klingt; die in Melancholie schwelgt, sich aber nicht in ihr verliert; eine Musik, die Nostalgie und Wehmut atmet.

Es handelt sich bei FIELDS OF MILDEW um ein Soloprojekt, und wenn mich meine Sinne nicht ganz täuschen, ist der anonyme Künstler niemand anderes als der Sänger von ROPE SECT. Dafür sprechen die ähnliche Melodieführung, der gleiche verlockende Schmerz, die gleiche ewige Sehnsucht, die in ihnen wohnt. Und halt die gleiche Stimme.

Nostalgie und Wehmut für die Ewigkeit

Thematisch jedoch soll es aber gar nicht um das Gleiche gehen – die Lieder seien inspiriert vom frühen Leben der einfachen Leute in der Gegend rund ums “Teufelsmoor”. Das mag sein, ist aber nicht wirklich spürbar, weder in der trotz der Betitelung als “Folk” sehr elektrischen Instrumentierung noch in der (englischen) Sprache. Vielmehr fühle ich mich erinnert an KATATONIA oder sogar die “Bleak” von AUTUMNBLAZE.

Sei’s drum, einem Stück für die Ewigkeit wie “Nostalgia”, dem man die Nähe zu ROPE SECT am meisten anmerkt, ist die Wahl der Mittel egal – und im Grunde ist es sowieso vor allem die unfassbar weiche Stimme des Künstlers selber, die dafür sorgt, dass sich FIELDS OF MILDEW direkt im Herz der Hörerschaft niederlassen und da auch nicht mehr weggehen. Gut, dass ein paar Klicks auf Bandcamp ausreichen, um sich das bisher völlig an mir vorbei gegangene Werk des Projekts auf Rechner und Player zu ziehen und damit gewappnet zu sein für den Winter.

Veröffentlichung am 3.12.2021 auf Nordvis

FIELDS OF MILDEW auf Bandcamp

FIELDS OF MILDEW “The Complete Woes” Tracklist

1. Saudade
2. Triad Of Incomplete Woes
3. Nostalgia
4. Fog
5. A Nether World
6. The Dawn Of Primal Fears