Suche
Filter
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Beiträge & Bilder
Filter by Kategorien
News
CD-Reviews
Interviews
Live-Reviews
Multimedia
Blog
Tourdaten
Suche nach Band

BABYLON MYSTERY ORCHESTRA: Axis of Evil [Eigenproduktion] [Import]

BABYLON MYSTERY ORCHESTRA: Axis of Evil [Eigenproduktion] [Import]

Sidney Allen Johnson dürfte aktuell zu den umstrittensten Persönlichkeiten im Heavy Metal gehören, auch wenn bislang den wenigsten der Name BABYLON MYSTERY ORCHESTRA etwas sagt. Mit seinen direkten und eindeutigen christlichen und konservativen Aussagen sticht er mitten ins Herz des sich allgemein als liberal und nicht-christlich einordnenden Metal-Fans. Axis of Evil stellt in der Beziehung so ziemlich den Höhepunkt dar. Johnson stellt dabei von vorne herein ganz bewusst klar, dass es sich hierbei um ein vollkommen politisch unkorrektes Album handelt. Und das ist es auch, egal aus welcher Perspektive man es betrachtet.

Axis of Evil allein als anti-islamistisch zu bezeichnen, wird dem Album meiner Meinung nach nicht gerecht. Und doch sind Allens Aussagen zum Thema Islam schwerst provozierend. Insbesondere dann, wenn Johnson als seine persönliche philosophische Achse des Bösen den Islam, den Sozialismus und die illunimatische Erleuchtung proklamiert. Das ist harter Stoff, bei dem jedes Molekül in einem sich dagegen sträubt, diese Aussagen einfach so hinzunehmen. Aber das ist wie in der Politik im Allgemeinen. Genausowenig wie konservative Politiker nur spießige Idioten sind, darf man in kein Johnson Inzucht-Spross aus einer verkommenen Redneck-Familie erwaten, sondern einen Menschen, der sich tief mit den Themen, mit denen er sich beschäftigt, auseinandersetzt. Auf Axis of Evil zeichnet er ein Bild unserer Gesellschaft, die durch ihre Bekenntnis zur Toleranz, durch die Einflussnahme von Medien, durch eine unentschlossene Politik und durch Verschwörungstheoretiker zutiefst verwirrt ist. Was ist richtig, was ist falsch? Satan hat leichtes Spiel, diese Situation für seine Zwecke zu nutzen.
In vielen Punkten sind die Ansichten von Johnson nachvollziehbar. Aber was fange ich mit all diesen Informationen an, wenn ich mich von christlichen Denkmustern losgelöst habe, wenn die persönliche Denkweise nicht bei Hölle und Paradies endet?
Die Texte auf Axis of Evil provizieren mich zutiefst, und gleichzeitig stelle ich fest, dass ich Johnson nicht wirklich viel entgegen zu halten habe. Meine persönliche Moral von der Geschichte lautet demnach: ich hätte mich schon längst viel mehr mit dem Hintergrund dieses Konflikts auseinandersetzen sollen, um mir eine Meinung zu bilden und an der Diskussion teilhaben zu können. Gleichzeitig sehe ich mich bestätigt in meiner persönlichen Sichtweise, nach der Religion, egal welcher Couleur, menschlicher, und nicht göttlicher Natur ist, und dass sie mehr Seelenkonflikt, als -Heilung in sich birgt.
Ich selbst denke nach wie vor, dass es Johnson mit diesem Album nicht darum ging, anderen Leuten seine Sichtweise aufzudrängen, sondern Denkanstöße zu geben. Allerdings muss ich auch eingestehen, dass ich durch dieses innere Abwehrhaltung zu den Ansichten für die Musik bei weitem nicht so offen war, weshalb Axis of Evil auf mich nicht so intensiv wirkt, wie der Vorgänger. Johnson selbst bezeichnet Axis of Evil als das Album, das seiner Vision von BABYLON MYSTERY ORCHESTRA am nächsten kommt. Das ist nachvollziehbar, denn die wesentlichen Elemente, die den Sound von BABYLON MYSTERY ORCHESTRA ausmachen (siehe Review zu The Great Apostasy), sind hier bestens auf den Punkt gebracht. Aber da Sidney Allen Johnson ja selbst sehr viel Wert darauf legt, Musik und Texte nicht zu trennen, brauche ich kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn ich sage, dass mir der Vorgänger weitaus besser gefiel.

Axis of Evil ist kein leichter Stoff und alles andere als ein bequemes Album. Weder würde ich es jemandem ganz nah ans Herz legen wollen – egal ob Christ oder Nicht-Christ -, noch würde ich es verteufeln (das Wortspiel musste sein…). Hier sollte sich wirklich jeder eine persönliche Meinung bilden.

Veröffentlichungstermin: Februar 2008

Spielzeit: 56:30 Min.

Line-Up:
Sidney Allen Johnson – alles

Produziert von Sidney Allen Johnson
Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.babylonmysteryorchestra.com

Tracklist:

1. Annuit Coeptis
2. We Ride, you Die
3. DevilSpawn
4. Islam
5. God Given Right
6. Crusader
7. Diabolus Apocalypse
8. Illuminati
9. Novus Ordo Sedorum
10. Xenophobia
11. Martyr (The Patience of the Saint)
12. Come drink the Wrath
13. God damn the Children of the Beast