ATAVISMA: The Chthonic Rituals

ATAVISMA: The Chthonic Rituals

Frankreich gilt per se nicht als Wiege des Death / Doom Metals. Und dennoch gibt es dann und wann Bands aus der Grande Nation, die sich dem zähen Genre widmen. So auch ATAVISMA, die mit “The Chthonic Rituals” ihr erstes full-length Album präsentieren. Und mit dem gewissen Maß an französischer Avantgarde hat das Album durchaus seinen Reiz. Das fängt bereits beim Intro “Chthonic” an, das aus den gewohnten Einstiegsritualen ausbricht und statt Regengeprassel oder Keyboard-Geklimper einfach einmal das Schlagzeug sprechen lässt. Für dieses zeichnet Gabriel DeLoffre verantworlich, der erst vor einem Jahr zur Band gestoßen ist und generell eine Bereicherung darstellt, als dass er manch unerwartetes Break oder spannende Rhythmus-Wechsel einstreut.

“The Chthonic Rituals” zwischen Funeral Doom und Raserei

Generell haben ATAVISMA durchaus Abwechslung zu bieten. So wechseln auf “The Chthonic Rituals” schleppende Funeral Doom-Passagen mit starken Rasereien ab, was dem Album eine herbe Note und somit einiges an Härte verleiht. Herauszuheben sind in dieser Hinsicht in etwa “Sacrifice unto Babalon” und “Ashen Ascetic”. Weiterhin geizt Bandmitbegründer G. nicht mit Gitarren-Leads wie etwa im gelungenen Mittelteil von “Invocation of Archaic Deities”, was für das Genre auch nicht selbstverständlich ist. Die Growls von L. sind dagegen eher Beiwerk. Obwohl schön tief und guttural nimmt der auf Dauer eindimensionale Gesang nicht einen derart prominenten Platz ein, wie man es vermuten würde.

ATAVISMA haben sich weiter entwickelt

Dass sich die Band binnen der letzten Monate gesteigert hat, wird dadurch belegt, dass “Amid the Ruins” von der vorjährigen “On the Ruins of a Fallen Empire“-EP beinahe der schwächste Song des Albums ist. Somit darf man gespannt sein, wie sich ATAVISMA in Zukunft schlagen werden. Das Potenzial ist gerade in den tighteren und kürzeren Tracks vorhanden.

Veröffentlichungstermin: 23.07.2018

Spielzeit: 49:23 Min.

Line-Up:
G. – Gitarre, Bass, Programming
L. – Gesang
Waldo Losada – Bass
Gabriel DeLoffre – Schlagzeug

Produziert von Johan Bijaoui @ Mannaz Records

Label: Memento Mori

Homepage: https://atavisma.bandcamp.com

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/Atavisma.Band

ATAVISMA „The Chthonic Rituals“ Tracklist:

1. Chthonic
2. Extraneous Abysmal Knowledge
3. Sacrifice unto Babalon (Audio bei YouTube)
4. Invocation of Archaic Deities (Audio bei YouTube)
5. Monoliths
6. Ashen Ascetic
7. Amid the Ruins
8. A Subterranean Life

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge